Menü
Daniel Egger für Austrian Airlines

Die neue Boeing 777 wird heute auf den Namen Sibanye "getauft". © Daniel Egger für Austrian Airlines

Austrian Airlines feiert heute ihren 60sten Geburtstag

CEO Kay Kratky erwartet rund 2.500 Gäste im Technik Hangar in Wien-Schwechat. Bundeskanzler Sebastian Kurz "tauft" das neue Langstreckenflugzeug.

Am 31. März 1958 wurde die "Austrian Airlines Österreichische Luftverkehrs Aktiengesellschaft" gegründet. Heute wird die rot-weiß-rote Fluglinie im Technik Hangar am Flughafen Wien-Schwechat ihr 60. Jubiläum im Kreise von Kunden, Mitarbeitern, Geschäftspartnern, der Politik und der eigenen Familie (Lufthansa, Swiss, Eurowings) feiern. Die Liste der Ehrengäste führen Bundeskanzler Sebastian Kurz, Verkehrsminister Norbert Hofer oder Lufthansa Group CEO Carsten Spohr an. Der Bundeskanzler wird gemeinsam mit dem Gastgeber, Austrian Airlines CEO Kay Kratky, ein neues Langstreckenflugzeug des Typs Boeing 777 auf den Namen "Sibanye" benennen. Sibanye ist südafrikanisch und bedeutet so viel wie "Wir sind eins". Das zusätzliche Langstreckenflugzeug soll neben Tokio ab Oktober 2018 für die neue Destination Kapstadt in Südafrika eingesetzt werden.

Austrian Airlines feiert 2018 noch ein weiteres Jubiläum, und zwar jenes, zehn Jahre Teil der Lufthansa Gruppe zu sein. Im Dezember 2008 gab die Öiag als damaliger Eigentümervertreter grünes Licht zum Verkauf der Austrian Airlines an den größten europäischen Luftfahrtkonzern.

Im Jahr 2017 hat Austrian Airlines zum fünften Mal in Folge schwarze Zahlen geschrieben und auch einen Passagierrekord präsentieren können. Erstmals seit Gründung wurden 2017 knapp 13 Millionen Passagiere im Jahr befördert, mehr als je zuvor. 2018 ist ein weiteres Wachstum vorprogrammiert: Rechtzeitig zu den Feierlichkeiten hat Austrian Airlines ein zusätzliches Langstreckenflugzeug erhalten. Die zusätzliche Boeing 777 wird etwa 150.000 Passagiere pro Jahr befördern. Das Flugzeug wurde vom irischen Flugzeuglessor AerCap für einen Zeitraum von etwa acht Jahren angemietet und stellt inkl. Umbaukosten einen Investitionswert von etwa 60 Millionen Euro dar. Der Neuwert liegt bei rund 200 Millionen Euro. Für den Betrieb eines solchen Flugzeuges sind rund 150 Mitarbeiter notwendig. Die Boeing 777 mit der Kennung OE-LPF wird heute im Rahmen der Feierlichkeiten von Bundeskanzler Sebastian Kurz eingeweiht und den Namen "Sibanye" erhalten. Südafrikanische Schulkinder der iThemba Grundschule in Kapstadt hatten diesen Namen vorgeschlagen. Die Schule wird von der Help Alliance, der Hilfsorganisation der Gruppe, unterstützt.

"Sibanye" erhielt anlässlich des Jubiläums auch eine Sonderbeklebung: Auf der rechten Seite in Flugrichtung sind eine überdimensional große "60" und auf beiden Seiten je zwei Figuren in Fliegerpose abgebildet. Die Fliegerpose leitet sich aus der 60 Jahre Kampagne von Austrian Airlines ab, in deren Rahmen unter dem Motto "Österreich fliegt" AUA Mitarbeiter gezeigt werden. Die Zahl 60 und die vier Figuren auf der Boeing 777 setzen sich in Summe aus rund 2.300 einzelnen Bildern von Austrian Airlines Mitarbeitern zusammen, die der Boeing 777 so ein Gesicht verleihen.

Zum Anlass ihres 60jährigen Bestehens hat Austrian Airlines das Buch "Ein Lächeln fliegt um die Welt. Eine Zeitreise durch die Geschichte von Austrian Airlines" herausgegeben. Die zweite aktualisierte Auflage ist im Fachhandel und im Austrian Airlines Jetshop erhältlich.

Ähnliche Artikel

Lufthansa Group Flug News, Lifestyle, Reisen,

„O’zapft is“ an Bord der Lufthansa

Pünktlich zum Münchner Oktoberfest heißt es: „Take-off“ für die Lufthansa Trachtencrew. Auch in diesem Jahr tauschen die Lufthansa FlugbegleiterInnen auf ausgewählten Flügen ab München ihre Uniformen gegen bayerische Tracht. Besonderes Schmankerl der Trachtenflüge in diesem Jahr: Es gibt frisch gezapftes Bier an Bord, passend zum g'schmackigen Oktoberfestmenü, das erstmalig für die Gäste der Business Class entwickelt wurde. mehr >

Lufthansa Group Reisen, Flug News,

Delights to Go bei Lufthansa

Diese Situation kennen die meisten Vielflieger: Auf der Fahrt zum Flughafen freut man sich auf eine Tasse Kaffee und einen kleinen Snack in der Lufthansa Lounge. Am Flughafen angekommen, zeigt der Blick auf die Uhr, dass die Zeit dafür doch zu knapp wird. Für eilige Fluggäste hat Lufthansa jetzt eine smarte Lösung entwickelt: „Delights to Go“. mehr >

Tourism Malaysia Flug News, Reisen,

Malaysia bringt sich in Position

Frankfurt ist im Malaysia-Fieber: Ab November 2018 verbindet Condor Deutschland erstmals wieder direkt mit Malaysia. Eine Kampagne zur Förderung der neuen Flugroute zwischen Frankfurt und Kuala Lumpur ist bereits erfolgreich gestartet – in ganz Frankfurt und Umgebung wird die neue Flugverbindung angekündigt. mehr >