Menü
Turkish Airlines

Die Eröffnung des Istanbuler Flughafens wurde mit Spannung erwartet. © Turkish Airlines

Flughafen Istanbul feierlich eröffnet

Neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte von Turkish Airlines - Istanbul, 31.10.2018

Turkish Airlines begrüßt mit der Eröffnung des neuen Flughafens Istanbul eine neue Ära in der Luftfahrt. Das neue Drehkreuz der Welt wird die Fluggesellschaft beherbergen und Istanbul als Luftfahrtzentrum etablieren. Der Flughafen bietet dank seiner strategisch günstigen Lage inmitten der Hauptluftverkehrswege von Ost und West ein großes Potenzial für Turkish Airlines und die globale Luftfahrtindustrie. Bei vollem Ausbau wird der Flughafen eine Kapazität von 200 Millionen Passagieren pro Jahr erreichen.

Anlässlich des 95. Jahrestages der Gründung der Republik Türkei wurde bei der Eröffnungsfeier der mit Spannung erwartete Name "Flughafen Istanbul" bekanntgegeben. Mit der offiziellen Eröffnung betreibt Turkish Airlines fortan eine begrenzte Anzahl nationaler und internationaler Strecken vom Flughafen Istanbul, während die Betriebsabläufe und der bestehende Flugplan wie gewohnt vom Flughafen Istanbul Atatürk aus weiterlaufen. Nach jetzigen Planungen werden ab 01. Januar alle Flüge vom Flughafen Istanbul aus durchgeführt.

Als Fluggesellschaft, die mehr Länder anfliegt als jede andere, wird Turkish Airlines in der Lage sein, ihr Streckennetz mit den erhöhten Start- und Landekapazitäten des neuen Flughafens zusätzlich auszubauen, um weiteres Wachstum sowohl im Passagier- als auch im Frachtsegment zu ermöglichen. Die Passagiere profitieren von einem neu definierten Reiseerlebnis in einem zukunftsweisend gestalteten Terminal mit High-End-Technologie und verschiedener Innovationen.

Das Megaprojekt wird in vier Ausbauphasen durchgeführt und soll 2028 mit der letzten Phase abgeschlossen sein. Insgesamt wird der Komplex eine Fläche von 76,5 km² einnehmen und über sechs Start- und Landebahnen, vier Terminals, 233 Flugzeugabstellplätze und mehr als 500 Check-in-Schaltern verfügen. 225.000 Mitarbeiter sollen sich dann um das Wohlbefinden von bis zu 200 Millionen Passagieren pro Jahr kümmern. Das größte internationale Drehkreuz wird dann Büros, Wohnungen, Hotels, ein Gesundheitszentrum, Kultur- und Kunstgebäude, ein Einkaufszentrum, Designer Outlets, ein EXPO-Kongresszentrum sowie Tagungs- und Trainingseinrichtungen vor Ort umfassen.

M. İlker Aycı, Vorstandsvorsitzender von Turkish Airlines, sagte im Rahmen der Eröffnungsfeier: "Wir als Turkish Airlines starten heute mit dem Umzug in unser neues Zuhause am Flughafen Istanbul in ein aufregendes neues Kapitel. Das neue Drehkreuz spielt eine wichtige Rolle in der zukünftigen Wachstumsstrategie von Turkish Airlines und wird unseren Passagieren, sowohl international als auch national, ein unvergleichliches Erlebnis bieten."

Ähnliche Artikel

EVA Air Flug News,

EVA AIR stellt neue Bord-Annehmlichkeiten vor

EVA AIR präsentiert im neuen Jahr neue Serviceartikel und Speisen an Bord ihrer Royal Laurel und Premium Laurel Klassen. Die private taiwanesische Fluggesellschaft hat dabei mit Modedesigner Jason Wu, den Marken Rimowa und Ferragamo sowie renommierten internationalen Köchen zusammengearbeitet. Mit Eleganz und Kreativität bringt EVA AIR frischen Wind in ihre Luxus-Kabinen. Die neuen Annehmlichkeiten und Services sind ab sofort auf ausgewählten EVA AIR-Flügen verfügbar. mehr >

Laudamotion Flug News,

3-millionster Passagier bei Laudamotion

Laudamotion erweitert das Streckennetz und startet eine neue Verbindung von Düsseldorf nach Stockholm. Laudamotion präsentiert neue Highlights für das kommende Jahr 2019 – ab sofort ab 19,99€ auf laudamotion.com buchbar! mehr >

Laudamotion Flug News,

Laudamotion startet neue Verbindung von Wien nach Stuttgart

Österreichs Low Fare Airline Nr.1 – am 1. Februar startet die neue Direktverbindung von Wien nach Stuttgart, mit vorerst vier Flügen pro Woche. Im Sommerflugplan 2019 (ab 31. März) weitet Laudamotion ihr Flugangebot von der Homebase Wien deutlich auf sieben wöchentliche Flüge in die deutsche Metropole aus und unterstreicht damit das Vertrauen in den Flughafenstandort Wien. mehr >