Menü
Mohamed Somji

Leonardo da Vincis Werk stellt ein wichtiges Kapitel der Kunstgeschichte dar. © Mohamed Somji

Salvator Mundi im Louvre Abu Dhabi

Salvator Mundi, ein Meisterwerk von Leonardo da Vinci, wird ab 18. September 2018 im Louvre Abu Dhabi ausgestellt.

Das Kunstwerk Salvator Mundi wurde 2017 vom Department of Culture and Tourism - Abu Dhabi (DCT Abu Dhabi) erworben und ist eines von weniger als 20 bekannten erhaltenen Gemälden des italienischen Renaissance-Meisters Leonardo da Vinci, einem der größten und renommiertesten Künstler der Geschichte.

Da Vincis Genie lag in seiner Fähigkeit, Wissenschaft und Anatomie, Geologie, Mathematik, Ingenieurwesen, Architektur, Theater, Optik und Dutzende anderer Disziplinen zu verbinden. In Salvator Mundi zeigt sich da Vincis Kenntnis der Optik in der Darstellung der Kugel. Sie wird von ihm mit perfekter wissenschaftlicher Präzision wiedergegeben, sogar mit den gezackten Blasen unten rechts, die in unregelmäßiger Form winzige Lücken im Kristall haben, die als Einschlüsse bekannt sind.

Salvator Mundi stammt aus der Zeit um 1500 und ist ein Ölgemälde auf Wallnussholz, das eine Halbfigur Christi als Retter der Welt darstellt, der dem Betrachter zugewandt und in fließende Gewänder in Lapisblau und Purpur gekleidet ist. Die Figur hält eine Kristallkugel in seiner linken Hand, während er segnend seine rechte Hand erhebt. Es wird angenommen, dass es aus der gleichen Zeit stammt wie Leonardo da Vincis Werke La Belle Ferronnière und Mona Lisa.

Seit der Entdeckung Leonardo da Vincis Madonna Benois im Jahr 1909, das Werk ist heute in der Eremitage von St. Petersburg ausgestellt, ist die Wiederentdeckung von Salvator Mundi eine der bedeutendsten künstlerischen Entdeckungen der jüngeren Geschichte.

Die Enthüllung des Salvator Mundi vor dem Verkauf bei Christie's New York fand weltweites Interesse. Während der gesamten Tournee des Gemäldes durch Hongkong, London, San Francisco und New York sahen über 27.000 Menschen das Werk, was laut Christie's einen Rekord für die höchste Anzahl an Vorbesuchern für ein einzelnes Kunstwerk darstellt.

Vor mehr als 500 Jahren entstand Salvator Mundi vermutlich im Auftrag der französischen Königsfamilie, bevor das Gemälde von Königin Henrietta Maria nach England gebracht wurde, als sie Karl I. heiratete. Das Werk befand sich in der Sammlung von König Karl I. (1600-1649), wo es im Inventar der Königlichen Sammlung verzeichnet ist. Lange wurde angenommen, dass das Gemälde zerstört sei, bis es im Jahr 2007 wiederentdeckt wurde, als Dianne Dwyer Modestini, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Konservatorin des Kress Program in Paintings Conservation am Conservation Center des Institute of Fine Arts, New York University, die Restaurierung durchführte. Seit dem Abschluss der ersten Restaurierungsphase im Jahr 2007 wurde das Gemälde von führenden Experten auf Echtheit eines Leonardo da Vincis untersucht, was zu einer eindeutigen Zuordnung zum bedeutendsten Maler der Renaissance und zu einer der bedeutendsten Persönlichkeiten der Kunstgeschichte führte. 

Ähnliche Artikel

FMK Reisen, Service,

Die FMK-Notruf-App bietet Hilfe im Notfall

Das Skiwandern in unberührter Winterlandschaft erfreut sich großer Beliebtheit. Zur Sicherheit sollte bei Skitouren in den Bergen die FMK-Notruf-App auf dem Smartphone installiert sein. mehr >

www.visitbrighton.com Reisen, Events,

Vorweihnachtliche Ideen für Brighton

Das südenglische Brighton gilt als Englands beliebtestes Seebad und ist ohne Frage ein ideales Sommerreiseziel. In der „Badewanne Londons“ ist jedoch auch zum Ende des Jahres eine ganze Menge los: gratis Künstlerfestivals, skurrile (Vor-) Weihnachtsbräuche und magische Winter Walks. Wir zeigen, warum ein Besuch an Südenglands Küste auch in den kommenden Monaten lohnt und geben Tipps für ein fabelhaftes Winterwochenende in Brighton & Hove. mehr >

CostaRicaTourism Events, Lifestyle,

Die Photo+Adventure Messe stellt vor

Best of Adventure Travel und Partnerland Costa Rica mehr >