Menü
Cotton House Hotel Barcelona

Eine Reise zurück in Zeit wird im Cotton House Hotel in Barcelona mit moderner Eleganz verbunden und die eng mit Baumwolle verknüpfte Geschichte des Hauses ist allgegenwärtig. © Cotton House Hotel Barcelona

TOP DEZEMBER - COTTON HOUSE HOTEL

Das Cotton House Hotel bietet die perfekte Mischung aus elegantem Gebäude, modernster Ausstattung und zentraler Lage. Angela Sirch besuchte für REISE-aktuell die Hotelperle in Barcelona.

Auf der Gran Via de les Corts Catalanes, nur 10 Gehminuten von der Plaça de Catalunya entfernt, liegt das Cotton House Hotel. Einst diente das Gebäude des 19. Jahrhunderts im neoklassizistischen Stil als Sitz der Baumwolltextilstiftung. In der Blütezeit der Textilindustrie wurde der Bau von einer großbürgerlichen katalanischen Familie in Auftrag gegeben und Mitte des 20. Jahrhunderts an das Baumwollhändlergremium verkauft. Das Haus beherbergte von da an für viele Jahre einen Großteil der Organisationen und Einrichtungen rund um den kostbaren Stoff Baumwolle. Diesem Umstand verdankt das Hotel nicht nur seinen Namen, sondern auch den interessant aufbereiteten Streifzug durch die Geschichte des Hauses in der Lobby und die vielen kleinen charmanten Details, die sich bei einem Aufenthalt entdecken lassen.

In den Farben der Baumwolle in Weiß, Schwarz und Sepia gehalten, gestaltete der prominente Innendekorateur Lázaro Rosa Violán die Räumlichkeiten des Hotels, das 2015 eröffnet wurde und kommt damit dem klassisch eleganten Stil des Gebäudes entgegen. Zahlreiche Originalteile des Gebäudes sind erhalten geblieben: Eine imposante Freitreppe aus Marmor an deren Fuße eine wunderschöne Bronzeskulptur steht, die feinen Parkettböden und Holzdekorationen an den Decken sowie die berühmte, hängende Wendeltreppe aus dem Jahre 1957, die am obersten Geschossboden befestigt ist und dadurch wirkt, als würde sie im Raum schweben.

Im Atelier und in einem kleinen Katalog, der in jedem Zimmer aufliegt, kann man feinste Baumwollstoffe betrachten und fühlen. Das Gossypium dient nicht nur als Gemeinschaftsraum mit großem Tisch um den neuesten „Gossip“ auszutauschen, sein Name ist zugleich die lateinische Bezeichnung für die Baumwollblüte.

In 78 Zimmern und fünf Suiten können sich die Gäste in Bettwäsche aus mercerisierter, ägyptischer, 300 Fäden starker Baumwolle und ebenso weiche Handtücher und Bademäntel kuscheln. Hochwertige Kosmetika der Firma Ortiga und eine elegante Ausstattung vollenden das edle Ambiente. Das Cotton-Zimmer ist buchbar ab 523,- Euro pro Zimmer pro Nacht.

Das Restaurant Batuar, benannt nach einer speziellen Baumwollpressmaschine, wartet nicht nur mit einem umfangreichen Frühstücksbuffet auf, sondern auch mit mediterraner Küche auf hohem Niveau und einer angeschlossenen Cocktail-Bar, die mit 30 verschiedenen Rumsorten zu einem aromatischen Streifzug durch die Antillen einlädt. Besonderes Augenmerk sollte man dem kleinen Nebenzimmer im Restaurant schenken: An den Wänden wurden aus alten Rechnungen und Aufstellungen der Baumwollhändler Tapeten gefertigt und in den Schränken ringsum sind Stoffbahnen und alte Originalschriften ausgestellt.

Entspannungsuchende Gäste können im Rooftop-Pool mit Blick über die katalanische Metropole inklusive Sagrada Familia ein paar Runden ziehen. Mit dezenter Musik und einer kleinen Bar, an der man Getränke und Snacks kaufen kann, lässt das Urlaubsfeeling nicht lange auf sich warten. Wer sich stattdessen lieber sportlich betätigen möchte, kann den kleinen Fitnessraum mit Ergometer, Stepper und Hantelbank nutzen.

Ganzheitliche Erholung finden Gäste zudem in einem kleinen Raum in dem Beauty- und Wellness-Behandlungen angeboten werden. Spa-Fans können auch das Partnerabkommen mit dem externen Mayan Spa, das sich direkt neben dem Cotton House Hotel befindet, nutzen. Das Spa, das mit traditionellen Ritualen und Anwendungen des Mayas arbeitet wurde nicht umsonst 2015 von der World Luxury Spa Awards Academy als „Best Luxury Spa Hotel in Europe“ ausgezeichnet.

Wem das elegante Ambiente und der vortreffliche Service noch nicht genügen, hat zudem die Möglichkeit, die Tagesprogramme „Style Experience“ oder „Heritage Experience“ zu buchen. Bei ersterem besucht man ein Haute Couture-Atelier sowie den Circulo del Liceo – einen seit 170 Jahren bestehenden Privat-Club. Die „Heritage Experience“ entführt den Gast in die modernistische Colónia Güell, die Krypta von Antoni Gaudí, in zwei Textilmuseen in der Stadt Terrassa und endet mit einem Gourmet-Essen in einem eleganten Art Nouveau-Haus des Architekten Josep Puig i Cadafalch. 

Ähnliche Artikel

Le Petit Chef Top & Flop,

TOP NOVEMBER - LE PETIT CHEF

Ab November feiert die einzigartige Dinner Show „Le Petit Chef“ ihre Europa-Premiere im Hotel Berlin, Berlin. Gäste und Genießer werden auf eine kulinarische Weltreise mitgenommen und können ein ganz neues Dinner Erlebnis live erleben. mehr >

Werner Krug Gourmet, Österreich, Top & Flop,

TOP OKTOBER - Zweites El Gaucho in Wien

Riesig war der Andrang, als die Gastronomiefamilie Grossauer Ende September mit einem großen VIP-Event ihr mittlerweile fünftes Steaklokal eröffnete. Nach Baden, Graz, München und Wien (im Design Tower) ist nun der Rochusmarkt im dritten Wiener Bezirk der Standort des neuen El Gaucho. Auf zwei Stockwerken wurden die rund 800 Gästen mit besten Steaks aus Argentinien und Österreich, spannenden Kreativgerichten und einer breite Auswahl an Weinen aus aller Welt verwöhnt. mehr >

Meissl & Schadn Top & Flop,

TOP September - Rückkehr einer Legende

Das legendäre Restaurant Meissl & Schadn hat im Hotel Grand Ferdinand eine neue Heimat gefunden und präsentiert traditionelle Wiener Küche mit einer Extraportion Hingabe. mehr >