Menü
Fenja Fecht

Der Karneval in Venedig ist jedes Jahr aufs Neue ein farbenprächtiges Schauspiel. © Fenja Fecht

Karneval in Venedig

Venedig ist bekannt für seine Gondeln, seine idyllischen Wasserwege, seine eleganten Palazzi und: Für den Karneval. Unsere Redakteurin Fenja Fecht hat vor Ort die schönsten Kostüme mit ihrer Kamera festgehalten.

Das Karnevalsfest in Venedig wird erstmals in der Chronik des Dogen Vitale Falier für das Jahr 1094 erwähnt. Seine Blütezeit erlebte der Karneval zu Lebzeiten Giacomo Casanovas im 18. Jahrhundert.

Früher dauerten die Feierlichkeiten in der Regel vom Stefanitag an, heute wird der Karneval in Venedig offiziell zehn Tage vor Aschermittwoch an einem Sonntag eröffnet. Erste Festivitäten gibt es aber oftmals schon eine Woche davor. Beim eröffnenden Engelsflug, dem Volo dell' Angelo schwebt ein Artist an einem Stahlseil gesichert vom Campanile herab über den Markusplatz. In der ganzen Stadt gibt es verschiedene Bühnen auf den künstlerische und artistische Darbietungen zu sehen sind. Privatpersonen flanieren in Kostümen durch die Stadt, die meisten natürlich rund um den Markusplatz. Touristen und Karneval-Fans besuchen die Stadt zumeist am Wochenende vor Aschermittwoch. Für die Kostümierten bilden die Parade und die Preisvergabe für das schönste Kostüm am Sonntag den Höhepunkt. 

Im Karneval wird meist die Halbmaske getragen, die ursprünglich als Theater- bzw. Sprechmaske gebräuchlich war, aber auch Ganzmasken mit vorgewölbtem Kinn, sogenannte Bautas wurden getragen. Klassische Kostümierungen waren Mediziner, Harlekine oder auch Figuren aus der Commedia dell'arte. 

Unsere Redakteurin Fenja Fecht hat die Lagunenstadt und die Kostüm-Pracht des Karnevals in Bildern festgehalten. 

  • REISE-aktuell Blog

    REISE-aktuell Blog

    von der REISE-aktuell Redaktion Urlaubstrends, Insider-Tipps und die schönsten Reiseziele der Welt