Menü
COMO Hotels and Resorts

Head Concierge Natalie Goldin-Wilkinson erzählt uns von den Gästen des Como Metropolitan London und zeigt uns ihren Blick auf die englische Hauptstadt. © COMO Hotels and Resorts

Concierges erzählen: Natalie Goldin-Wilkinson - Como Metropolitan London

Zum Abschluss unseres Themenmonats zum Reiseland England berichtet uns Natalie Goldin-Wilkinson, ihres Zeichens Head Concierge im Como Metropolitan London warum sie London-Besuchern den Stadtteil Hampstead empfiehlt, auf welchen Märkten und in welchen Einkaufsstraßen sie Lokales kauft und welch poetischen Gästewunsch das Concierge-Team schon erfüllen durfte.

Welche Sehenswürdigkeiten abseits der Touristenpfade sollte man gesehen haben?

Hier würde ich Touristen unbedingt Hampstead empfehlen, das noch besser als "Hampstead Village" bekannt ist und sich im Nordwesten Londons befindet. Hampstead Heath besteht vorwiegend aus Wiesen, Felder, Wäldern und Badeteichen. Mit seiner Mischung aus pittoresken Landschaften, historischen Gebäuden und kosmopolitischen Shops und Restaurants ist Hampstead selbst für den erschöpften Londoner eine "frische Brise". Neben der Hampstead High Street gibt es für Kulturinteressierte auch noch andere Punkte zu entdecken: Kenwood House, Keats House und das Freud Museum.

Haben Sie einen besonderen Restaurant- oder Bar-Tipp für uns?

Das Restaurant Ametsa im Hotel Como The Halkin bietet ein besonderes kulinarisches Erlebnis. Es hat einen Michelin-Stern und die Küche verbindet baskische Kulinarik mit einem modernen Zugang zu traditionellen Gerichten. Die Qualität der Speisen und die Atmosphäre machen das Lokal zu einer tollen Location egal ob für ein Business-Meeting oder für eine Date-Night. In der gemütlichen Halkin-Bar kann man zudem auf einen Aperitif oder einen Digestif vorbei schauen.

Wo findet man lokales Kunsthandwerk?

Geht man zu Fuß kann ich folgende Tour empfehlen: Gleich ums Eck vom Hotel findet man Shepherd Market mit seinen zahlreichen Kunstgalerien, dann folgt man der Mount Street bis zum Berkeley Square auf dem man exklusive Marken wie Goyard, Aesop, Marc Jacobs, Balenciaga und viele andere findet. Wo Berkeley Square auf die Dover Street trifft findet man weitere Kunstgalerien ebenso wie Designer wie Victoria Beckham oder Acne Studios. An der Burlington Arcade sollte man seinen nächsten Stopp einlegen wenn man etablierte britische Marken wie Penhaligon's oder Crockett & Jones entdecken möchte. Die Piccadilly Arcade auf der südlichen Seite des Piccadillly sowie die Jermyn Street sind die Heimat traditioneller Herrenausstatter und Accessoire-Manufakturen, die im alten Stil Anzüge und Krawatten herstellen. Geht man weiter findet man Fortnum and Masons, eine 300 Jahre alte britische Institution um dann über die klassischen Einkaufsstraßen Old Bond Street, New Bond Street und Oxford Street beim Traditionshaus Selfridges zu landen.

Was war der ausgefallenste Gästewunsch, den Sie bisher erfüllen mussten?

Da gab es natürlich bereits einige, aber ich möchte gerne einen wählen, den wir erst vor kurzem erfüllen durften. Ein Gast bat uns zwei spezielle Gedichte auf künstlerische und kreative Weise handgeschrieben zu Papier zu bringen, damit er diese an seine Partnerin verschenken konnte. Ein Mitglied unseres Concierge-Teams hat einen künstlerischen Hintergrund, hat an der Central St. Martin's in London studiert und schrieb die beiden gewünschten Gedichte in Kalligraphie nieder. Dazu verwendeten wir ein besonders schönes Papier, das wir mit einem Wachssiegel und einem Symbol versahen, dass für das Paar eine besondere Bedeutung hat. Und das alles innerhalb von 48 Stunden.

Was lieben Sie an Ihrem Job am meisten?

Der Job des Concierge bedeutet ständiges Lernen egal ob man dabei etwas Neues oder Altes entdeckt. Zudem lernt man Menschen aus aller Welt, aus allen möglichen Kulturkreisen und mit ganz unterschiedlichen Geschichten kennen. Diese nie endende Kontaktaufnahme ist das "Black Book" des Concierges das er immer mehr erweitert und auf das er zurück greifen kann, besonders wenn er herausfordernde Wünsche zu erfüllen hat, aber das ist ja eigentlich auch das große Ziel eines Concierges: Das Unmögliche möglich machen.

Warum sollte ein Gast Ihr Hotel für einen Aufenthalt in London wählen?

Mit seiner Lage an der Park Lane im exklusiven Stadtteil Mayfair ist das Como Metropolitan London ein Teil der größten Konzentration von Fünf-Sterne-Hotels von London, mit einem wunderbaren Ausblick auf Londons größte Parkanlage, den Hyde Park, die Schauplatz zahlreicher Konzerte ist und in der Winterzeit das "Winter Wonderland" beherbergt.

Nur einen Katzensprung entfernt liegt der kleine, charmante Shepherd Market wo man zahlreiche Boutiquen, Restaurants und viktorianische Pubs findet. Mit der Bond Street, Oxford Street und Knightsbridge hat man unzählige Einkaufsmöglichkeiten nur einen kurzen Fußmarsch entfernt von unserem Hotel. Aber auch Kulturbegeisterte können rund um das Como Metropolitan London einiges entdecken: Buckingham Palace, The Wellington Arch, Apsley House, The Royal Academy of Arts sowie kleine Galerien. Auch das Theaterviertel ist nicht allzu weit vom Hotel entfernt.

Wenn ein Urlauber in die Hauptstadt Großbritanniens kommt hat er große Erwartungen und möchte in London möglichst viel entdecken und erleben. Mit dem Como Metropolitan London als Ausgangspunkt bekommen Besucher auf jeden Fall einen gelungenen Überblick darüber, was diese großartige Stadt ausmacht.

  • REISE-aktuell Blog

    REISE-aktuell Blog

    von der REISE-aktuell Redaktion Urlaubstrends, Insider-Tipps und die schönsten Reiseziele der Welt