Menü
BVV

Die Ausstellung Zwei Welten von Alfons Mucha ist eines der Highlights auf der Re:Publika in Brünn. © BVV

Slawisches Epos präsentiert sich erstmals in Brünn

Am 26. Mai 2018 beginnt auf dem Brünner Messegelände das Festival Re:Publika. Eines der Highlights wird die Ausstellung „Alfons Mucha: Zwei Welten“ sein.

Am 26. Mai 2018 wird auf dem Brünner Messegelände das Festival Re:Publika festlich eröffnet - als Erinnerung an das 100. Jubiläum der Gründung der Tschechoslowakei und im Rückblick auf 90 Jahre Brünner Messegelände. Einer der bedeutendsten Bestandteile des Festivals ist die Ausstellung Alfons Mucha: Zwei Welten, die zwei Gegenpole im Werk des weltbekannten Jugendstilmalers Alfons Mucha kombiniert - den majestätischen Gemäldezyklus Slawisches Epos mit einer Sammlung seiner Plakate.

Brünn wird so zum ersten Ort, an dem zwei Welten der tschechischen Ikone des Jugendstils, des Malers Alfons Mucha, erstmals gemeinsam zu sehen sein werden. Neun großen Leinwänden des majestätischen Slawischen Epos wird eine in ihrem Umfang einzigartige Sammlung von Mucha Werken aus dem Bereich Plakatkunst gegenübergestellt. Es entsteht so eine einmalige Ausstellung, die nicht nur in der Tschechischen Republik, sondern auch international ihresgleichen sucht.

Entstehen konnte diese einzigartige Kombination von Werken Muchas dank der Zusammenarbeit der Hauptstadt Prag als Besitzerin des Gemäldezyklus, der Stadt Brünn, der Messe Brünn und des Richard-Fuxa-Stiftungsfonds, der die Plakatsammlung verwaltet.

Die ursprünglich für drei Wochen geplante Ausstellung wird aufgrund ihrer Bedeutung deutlich verlängert. Gäste aus aller Welt werden sie bis Ende dieses Jahres auf dem Brünner Messegelände bewundern können. Die Ausstellung wird in Halle H des Brünner Messegeländes zu besichtigen sein.

Insgesamt neun Leinwände des Slawischen Epos, die meisten von ihnen acht mal sechs Meter groß, werden im Hauptschiff der Halle H installiert. Die Sammlung Richard Fuxas, die nahezu 200 Artefakte zählt, darunter neben Plakaten auch dekorative Paneele, Kalender oder Werbung für Getränke, Industrieprodukte und verschiedenste Gesellschafts- und Kulturereignisse, wird in den Räumen unter den Galerien zu sehen sein. Seit 2013, als die Sammlung im Gemeindehaus in Prag ausgestellt war und zur historisch erfolgreichsten Kunstausstellung in der Tschechischen Republik wurde, konnte die Sammlung deutlich erweitert werden. Die Besucher bekommen so in Brünn zahlreiche Exponate zu sehen, die bislang noch nicht das Licht der Ausstellungswelt erblickten. Der Ausstellung nehmen sich zwei Kuratoren an, der Plakatsammlung Herr Karel Srp, ein namhafter, auf Alfons Mucha spezialisierter tschechischer Kunsthistoriker.

Die Türen der Halle H öffnen sich den ersten Besuchern am Eröffnungstag des Festivals Re:Publika - am Samstag, dem 26. Mai. Im Gegensatz zu den meisten anderen Eckpfeilern des Festivals sind für die Ausstellung 150 Tschechische Kronen Eintritt zu zahlen. Zugänglich ist die Ausstellung ab dem 26. Mai 13.00 Uhr, so wie alle anderen Festivalhallen.

  • REISE-aktuell Blog

    REISE-aktuell Blog

    von der REISE-aktuell Redaktion Urlaubstrends, Insider-Tipps und die schönsten Reiseziele der Welt