Menü
VILA VITA Marburg

In diesen Hessener Strandbädern lassen sich Tagesausflug oder Kurztrip perfekt mit Strand-Feeling kombinieren.

© VILA VITA Marburg

Strandatmosphäre in der Stadt

Tipps für einen unvergesslichen Sommer in Hessen.

Mitten in Hessen den Sand zwischen den Zehen spüren und vom Liegestuhl aus die Sonne genießen - es gibt nichts Schöneres, als erst durch eine der hessischen Städte zu flanieren, spannende Museen zu besuchen oder das umfangreiche kulturelle Angebot zu erleben und sich anschließend an einem der vielen Stadtstrände zu sonnen und abzukühlen. In diesen drei Städten lassen sich Tagesausflug oder Kurztrip perfekt mit Strand-Feeling kombinieren.

Flip-Flop Saison in Marburg: Aroma Lahn Beach

Die Universitätsstadt Marburg liegt in Mittelhessen am Ufer der Lahn und lockt mit historischen Monumenten und grünen Oasen, altehrwürdiger Geschichte und modernem Studentenleben. Beim Bummel durch die pittoreske Altstadt lohnt sich nicht nur der Blick auf die vorbildlich sanierten Fassaden, sondern auch ein Besuch der Elisabethkirche, der Alten Universität und des Landgrafenschlosses, das hoch über der Altstadt thront. Wer sich nach einem Rundgang durch die kleinen Gässchen Marburgs nach einer Abkühlung sehnt, entspannt im AROMA Lahn Beach. Direkt an der Lahn gelegen ist der einzige Marburger Stadtstrand der perfekte Ort, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen und die Füße im Sand auszustrecken. Die sommerliche Oase in der Marburger City verspricht ein paar verträumte Stunden mit Sand zwischen den Zehen, kühlen Drinks aus dem Food Truck und leckeren Eissorten wie Yuzu-Ingwer, gesalzener Erdnuss oder Zitrone-Basilikum. Der Stadtstrand AROMA Beach Lahn ist donnerstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. 

Abtauchen mitten in der Stadt: Badesee Goßer Woog in Darmstadt

Darmstadt hält eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für eine Städtereise bereit. Zweifellos ist die Mathildenhöhe mit ihrem Jugendstil-Ensemble das Highlight der südhessischen Stadt. Doch auch das Residenzschloss am historischen Marktplatz, die Waldspirale von Friedensreich Hundertwasser und das darmstadtium von Architekt Talik Chalibi lohnen einen Besuch. Wer sich nach der Sightseeingtour abkühlen möchte, taucht am besten im Großen Woog ab, dem einzigen innerstädtischen Badesee Hessens. Die unter Denkmalschutz stehende Anlage besteht aus zwei Badeplätzen: dem "Familienbad" und der "Insel". Für das leibliche Wohl sorgt das WOOG: Vom ersten Kaffee am Morgen bis zum Absacker am Abend reicht das Angebot des WOOG direkt neben Darmstadts Naturschwimmbad. Das Lokal ist so wandelbar wie die Natur, die es umgibt- vormittags Café, mittags Restaurant und abends Bar- ein herrlicher Blick auf den See ist garantiert.

Angesagte Oase in Bad Homburg: Street Food Garden unter Palmen

Ein Stadtstrand mit ständig wechselnden gastronomischen Angeboten klingt eher ungewöhnlich, gehört aber in Bad Homburg seit April 2018 dazu. Hinter dem Kurhaus mit Blick auf den idyllischen Kurpark ist der Street Food Garden die perfekte Location um nach einer Tour durch die Stadt unter tropischen Palmen zu verweilen. Hier können Besucher nach Herzenslust schlemmen und entspannen. Auf dem aufgeschütteten goldenen Sand des Beach Clubs stehen Sitzmöglichkeiten und Tische für die Gäste bereit. Vor der Kulisse des Kurhausgartens entsteht ganz schnell Urlaubsstimmung und das den ganzen Sommer lang. Besonders wird der Street Food Garden außerdem durch die große Angebotsvielfalt- es kommen immer wieder neue Food Trucks mit ganz unterschiedlichen Speisekarten an den Strand gefahren. Geöffnet ist der Street Food Garden von Montag bis Samstag von 12 bis 22 Uhr, sonntags je nach Wetterlage.

  • REISE-aktuell Blog

    REISE-aktuell Blog

    von der REISE-aktuell Redaktion Urlaubstrends, Insider-Tipps und die schönsten Reiseziele der Welt