Menü
www.mediaserver.hamburg.de / Andreas Vallbracht

© www.mediaserver.hamburg.de / Andreas Vallbracht

Hamburg - Venedig des Nordens

Dank jahrhundertelangem Seehandel bietet Hamburg heute eine unvergleichliche kulturelle Fülle und Vielfalt. Dem Charme der Stadt zu widerstehen ist daher nahezu unmöglich. Fenja Fecht macht sich auf den Weg durch die Hansestadt.

Hamburg – eine Stadt voller Gegensätze: Auf der einen Seite der bunte Szene-Stadtteil St. Pauli mit der Reeperbahn, die gern als „Die sündigste Meile der Welt“ bezeichnet wird. Auf der Anderen das wohlhabende Wohngebiet Blankenese mit seinen unzähligen Villen und romantischen Ausblicken auf die Elbe. An jeder Ecke zeigt sich die Hansestadt von einer neuen Seite.

Bevor wir weiter auf Entdeckungstour gehen, ein bisschen zur Geschichte: Hamburg hat seinen Ur- sprung – anders als erwartet – nicht an der Elbe, sondern an dem kleineren in die Elbe fließenden Neben- fluss Alster (altsächsisch: „ham"). Am Ufer des Flusses entstanden ab dem 4. Jahrhundert die ersten festen Behausungen. Um das Jahr 830 ließ Karl der Große schließlich eine Festung errichten, um die Siedler des heidnischen Nordens zu missionieren: Die Hammaburg. Die Jahre vergingen und Hamburg entwickelte sich zu einer der wichtigsten und weltweit größten Hafenstädte.