Menü

Liebe LeserInnen!

Nicht in den kühnsten Träumen hätten wir uns eine Krise wie Corona ausgemalt. Mit persönlichen Einschränkungen über Wochen und Monate und auch mit massiven Einschränkungen, was das Reisen angeht. Es wird nicht mehr, wie es einmal war, das kann man ohne ein Prophet zu sein, schon einmal anmerken. Die uneingeschränkte Reisefreiheit wird es so schnell nicht geben, auch wenn jetzt die europäischen Länder wieder ihre Grenzen geöffnet haben. Auch uns als Verlag hat diese Krise massiv getroffen, und wir kämpfen mit den Folgen. Trotzdem möchten wir Ihnen einen Ausblick geben, wohin man momentan reisen darf, welche Maßnahmen man beachten und einhalten muss und welche Flugverbindungen angeboten werden.

Eine Umfrage des Gallup Institutes besagt, dass 36 Prozent der Österreicher bereits fixe Urlaubspläne haben, 31 Prozent warten noch ab, wobei Kärnten, Salzburg und Steiermark als Favoriten gelten, und jeder Vierte spürt die Corona - Krise leider auch im Budget. Für zwei Drittel der Urlauber bleibt das Urlaubsbudget gleich.

Die Krise wirkt sich natürlich auf die Urlaubsplanung der Österreicher und Deutschen aus: Fernreisen fallen eher aus, Erreichbarkeit und Sicherheit des Urlaubsziels treten in den Vordergrund. Angesichts der unsicheren Lage erlebt der Urlaub im eigenen Land eine Renaissance. Für vier von zehn Österreichern ist ein geringeres Ansteckungsrisiko in Österreich ein wesentlicher Grund, ihren Urlaub heuer in der Heimat zu verbringen. Andere Urlaubsregionen, wie Slowenien, Kroatien, Südtirol, Deutschland, Spanische Inseln, Sardinien, Griechenland und Zypern werden ebenfalls aus diesen Gründen gewählt. Vorausgesetzt es gibt Flüge in diese Regionen. Und wenn nicht, dann bleibt eine Alternative: Globe Air bietet Privatjets zu beliebten Urlaubsdestinationen in zeitlichen Rotationen oder auf Abruf an. (Bericht Sete 74)

Urlaub am See ist die attraktivste Urlaubsform. Danach folgen Wander- bzw. Bergurlaub sowie Städtereisen, wobei Wien die Nase vorn hat, gefolgt von Salzburg. Wellness und Urlaub am Bauernhof sind ebenso beliebt. Bei der Auswahl des Urlaubsquartiers spielen familiäre Atmosphäre und die Möglichkeit zum Aktivurlaub eine Rolle. Kleine Hotels und Pensionen, Chalets und Häuser sind ebenso gefragt, wie Hotels mit größeren Zimmern und Suiten mit Terrasse und großem Garten. Unter dem Motto „Urlaub wie damals“ treten Natur, Gesundheit und Regionalität n den Vordergrund. Shoppen, Party und Ausgehen haben an Bedeutung verloren.

Angesichts dieser neuen Urlaubserwartungen haben wir die Sommerausgabe von REISE-aktuell gestaltet und hoffen, dass der ein oder andere Tipp für Sie dabei ist. Und noch ein Tipp: Buchen Sie im Reisebüro, denn diese Branche ist am ärgsten von der Krise betroffen!

Bleiben Sie gesund und einen schönen Urlaub
wünschen Ihnen Christian Böhm und das REISE-aktuell Team