Menü
Air France

© Air France

Air France erhält ersten Airbus A220-300

Air France setzt die Erneuerung ihrer Flotte fort und übernimmt den ersten der 60 bestellten A200-300, welche die A318 und A319 sowie mehrere A320 ersetzen werden.

Am 29. September hat Air France ihren ersten Airbus A220-300, das jüngste Flaggschiff der Flotte auf ihrem Kurz- und Mittelstreckennetz, in Empfang genommen. Seit der Einführung des Airbus A350 auf der Langstrecke setzt die französische Airline ihre Flottenerneuerung fort und wird bis 2025 die 60 im Jahr 2019 bestellten A220-300 integrieren, um nach und nach die A318 und A319 sowie mehrere Airbus A320 zu ersetzen. Diese Bestellung – die größte eines europäischen Kunden – umfasst einen zusätzlichen Mix aus 30 Optionen und 30 Kaufrechten.

„Dieses neue Flugzeug mit seiner unvergleichlichen Energieeffizienz ist ein großer Gewinn für Air France. Bislang ist die Erneuerung der Flotte die wichtigste Quelle für die Reduzierung der CO2-Emissionen, weshalb wir weiterhin in Flugzeuge der neuesten Generation investieren. Darüber hinaus setzen wir alle uns zur Verfügung stehenden Instrumente ein, wie z. B. nachhaltige Kraftstoffe oder Öko-Piloten. Damit leisten wir einen Beitrag zur Förderung eines klimaneutralen Luftverkehrs und positionieren uns als führender Akteur einer nachhaltigeren Luftfahrt“, erklärt Benjamin Smith, CEO von Air France-KLM.

Das Flugzeug trägt den Namen „Le Bourget“, eine Hommage an die Stadt nördlich von Paris, die eng mit der Luftfahrtindustrie verbunden ist. Es ist mit der typischen Air France-Lackierung versehen und trägt das geflügelte Seepferdchen, das den Gründungsmythos des Unternehmens verkörpert, auf der Vorderseite des Rumpfes sowie auf den Flügelspitzen. Ab dem 31. Oktober 2021 wird der Airbus A220-300 vom Air France-Drehkreuz Paris-Charles de Gaulle nach Berlin, Barcelona, Madrid, Mailand-Linate und Venedig fliegen. Im Winterflugplan 2021/2022 weitet er sein Streckennetz schrittweise auf Bologna, Rom, Lissabon und Kopenhagen aus.

Höchster Komfort während des Fluges

Der Airbus A220-300 von Air France verfügt über 148 Sitze in einer 3-2-Sitzkonfiguration und bietet 80 Prozent der Kunden einen Fenster- oder Gangplatz. Er ist in die Reiseklassen Business und Economy unterteilt und die Passagiere haben Zugang zum W-Lan-Service Air France Connect. Der Sitz ist mit 48 Zentimetern der breiteste auf dem Markt. Er ist bis zu 118 Grad neigbar und verfügt über eine verstellbare Kopfstütze, Lederpolsterung und ergonomisches Sitzkissen für mehr Komfort. Zusätzlich stehen den Gästen ein breiter, stabiler Tablett-Tisch, ein Becherhalter, ein Fach zur Aufbewahrung von Zeitschriften und Büchern sowie USB-A- und -C-Anschlüsse und ein in die Rückenlehne integrierter Tablet- oder Smartphone-Halter zur Verfügung. Die Kabine ist die geräumigste und hellste ihrer Kategorie in den charakteristischen Farben von Air France: Blautöne, ein starker Weißanteil, der für Licht und Kontrast sorgt, sowie ein Hauch von Rot symbolisieren die Exzellenz und das Know-how der Fluggesellschaft. Der Teppichboden greift das traditionelle Fischgrätenmuster auf und symbolisiert die von Haussmann inspirierte Welt der Pariser Wohnungen. Große Panoramafenster sorgen für natürliches Licht während des gesamten Fluges. Vom Einsteigen bis zur Landung bietet eine speziell angepasste Kabinenbeleuchtung eine entspannte, ruhige Atmosphäre. Die geräumigen Gepäckablagen sind leicht zu erreichen und im besonders breiten Mittelgang können sich die Kunden bequem bewegen.

Ähnliche Artikel

Austrian Airlines Flug News,

Nach Athen in der Business Class

In unserer Instagram Story abgestimmt. Für das Business Class Special ausgewählt. Für Sie zum Spezial Preis buchbar: Athen! mehr >

GlobeAir Österreich, Flug News,

Travelcoup Deluxe: Exklusive Privatjet-Reisen mit Hotel und Transfer bequem online buchen

„Im Unterschied zu unseren bekannten in der Business-Class angesiedelten Jet&Stay-Paketen, bei denen sich die Passagiere ihren Privatjet-Fluge mit bis zu sieben weiteren Personen teilen, ist die Nutzung des Flugzeugs bei unserem neuen Jet&Exclusive-Angebot wirklich exklusiv, wie der Name schon sagt“, erläutert Niclas Seitz, CEO und Gründer von Travelcoup Deluxe. „Zusammen mit unserem renommierten Partner GlobeAir haben wir hier eine Weltneuheit entwickelt und nach Österreich gebracht, auf die ich wirklich stolz bin. Wir haben den gesamten Buchungsprozess komplett überarbeitet und ich scheue mich nicht zu sagen, dass wir hier wohl so etwas wie das ‚Booking.com für Privatjets‘ geschaffen haben.“ mehr >

Austrian Airlines Flug News, Reisen,

USA öffnet wieder: Austrian Airlines bietet 16 wöchentliche Verbindungen an

Die US-amerikanischen Behörden haben den seit 14. März 2020 geltenden Einreisestopp für europäische Fluggäste aufgehoben. Ab 1. November 2021 wird vollständig geimpften EU-Reisenden die uneingeschränkte Einreise in die USA wieder ermöglicht. mehr >