Menü
Wikinger Reisen

© Wikinger Reisen

Der Krise öfters mal davonlaufen: kleine Landflucht ins Unbekannte

Schon mal was vom Eckfelder Urpferdchen gehört? Von der „Kochquelle? Oder der fast 1.000-jährigen Linde in Reinborn? Aktivspezialist Wikinger Reisen hat Tipps für eine kleine Landflucht ins Unbekannte. Aktuell für die, die in der Nähe zu Hause sind und der Krise mal davonlaufen wollen. Und sobald es wieder losgeht, für alle anderen Deutschland-Entdecker.

Eckfelder Urpferdchen
Das Eckfelder Urpferdchen steht – oder besser gesagt liegt – in einer der bekanntesten europäischen Fossilien-Fundstätten in der Eifel. Für Eifelwanderer auf dem beschaulichen Lieserpfad lohnt sich der Abstecher Richtung Eckfelder Trockenmoor. Auch ansonsten sind die Maare – Heimat vieler seltener Pflanzen – jeden Schritt wert. Zum Urpferdchen geht es auch auf der Wikinger-Tour „Berge, Burgen und Basalt“ – ein Wandertrip durch die brodelnde Geschichte der Vulkaneifel. 

„Kochquelle“
Das Dosse-Seen-Land, nur rund eine Stunde von Berlin entfernt in Brandenburg, ist das Gegenteil eines touristischen Hotspots: weit, ruhig, nicht überlaufen. Ein Naturphänomen der Region ist die „Kochquelle“ in Kunsterspring bei Neuruppin. Das blubbernde mineralische Gewässer liegt versteckt in einer traumhaften Waldszenerie. Kleine Wikinger-Gruppen erobern das Dosse-Seen-Land im Sommer zu Fuß und per Kanu – natürlich inklusive „Kochquelle“.

1.000-jährige Linde
Wie gemacht für eine kleine Landflucht ist auch die schwach besiedelte Region des Hohen Taunus. Bauernhöfe, Bachlandschaften, Blumenwiesen, bedingungsloses Freiheitsgefühl. Und beste Weine. Diese Gegend hat alles, was der Mensch jetzt braucht. Wer auf dem Panoramaweg rund um Niederems unterwegs ist, entdeckt obendrein in Reinborn eine imposante, fast 1.000-jährige Linde. Mit Bank darunter zum „Wegträumen“ aus der Pandemie.

www.ikarus-dodo.at

Ähnliche Artikel

NB/weinfranz.at Reisen, Österreich,

Auf Schiene und zu Wasser: Erleben Sie die schönsten Fleckerl der Wachau

Die Wachau ist besonders in den warmen Sommermonaten eine Reise wert. Das Weltkulturerbe ist weit über die Landesgrenzen hinaus als eine der schönsten Regionen Österreichs bekannt. Berühmt nicht nur für die einzigartige Landschaft, sondern auch für die mittelalterliche Architektur und die pittoresken Ortschaften. Ebenso für die edlen Tropfen von höchster Qualität, die die Herzen von Weinliebhabern höherschlagen lassen. Erleben auch Sie den Zauber der Wachau und ihre ganz spezielle Schönheit auf einem außergewöhnlichen Weg: Per Bahn und per Schiff. mehr >

NB/weinfranz.at Österreich, Reisen,

Mit dem Reblaus Express auf Weinerlebnistour

Seien Sie dabei, wenn eine unvergessliche Fahrt mit dem einzigen Heurigenzug Österreichs – dem Reblaus Express – startet! Während Sie die Aussicht auf die abwechslungsreiche ursprüngliche Landschaft des Wein- und Waldviertels zwischen Retz und Drosendorf genießen, verwöhnen wir Sie mit Spitzenweinen und Erfrischungen von regionalen Winzern und deftigen oder süßen Schmankerln in unserem Heurigenwaggon. Lassen Sie sich verzaubern vom Charme dieser nostalgischen Zuggarnitur, mit der die Fahrt durch die wunderschöne Landschaft zum Erlebnis wird. mehr >

Martin Strmiska Reisen,

Malta: Kreuzimpfungen anerkannt – das gilt derzeit: Alle Einreisebestimmungen im Überblick

Malta erlaubt vollständig geimpften Personen mit EMA-zugelassenen Covid19-Impfstoffen die Einreise aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, sofern die letzte Impfgabe mehr als 14 Tage vor Einreise verabreicht wurde. Nicht geimpfte Reisende und Genesene mit nur einer Dosis des Impfstoffs, die sich dennoch für eine Reise nach Malta entscheiden, müssen sich auf eigene Kosten in Höhe von 100 € pro Zimmer und Nacht direkt in Quarantäne in einem dafür ausgewiesenen Quarantänehotel begeben. mehr >