Menü
Christian Böhm

© Christian Böhm

FTI: Großes Angebot für Urlaub in Bade- und Individualzielen im Sommer 2021

Große Reiselust trifft auf breitgefächerte Angebotsvielfalt mit maximaler Sicherheit: Für viele Gäste ist die Urlaubssehnsucht stärker denn je, weshalb FTI diese im Sommer 2021 mit aufgestocktem Hotelportfolio und umfangreichen Flugangebot in die Top-Baderegionen stillen möchte.

 „Der weltweite Start der Impfung gegen das Corona-Virus macht uns große Hoffnung, dass unseren Gästen in der kommenden Sommersaison wieder deutlich mehr sichere Reisemöglichkeiten zur Verfügung stehen werden“, sagt Alexander Gessl, FTI Managing Director. Ergänzend fügt er hinzu: „Eine intelligente Teststrategie, wie sie beispielsweise im vergangenen Jahr bereits in der Türkei umgesetzt wurde, könnte zudem für weitere Entspannung sorgen.“ Im Fokus für den Sommer 2021 stehen vor allem Länder, die im vergangenen Jahr gefragt waren, unter anderem Griechenland, die Türkei, die Balearen und Kanaren sowie Österreich und die Nachbarländer. Aber auch auf der Fernstrecke locken Sonne und Strand versprechende Urlaubsziele, darunter im Indischen Ozean oder die Insel Sansibar. „Das Thema Sicherheit spielt dabei für die meisten Urlauber auch im Zielgebiet selbst eine zentrale Rolle. So bevorzugen viele Gäste höherwertigere Leistungen und entscheiden sich beispielsweise für gehobene Zimmerkategorien, Apartments oder Villen, die Erholung und Rückzug in größeren Räumlichkeiten und viel Privatsphäre ermöglichen. Diesen gehobenen Ansprüchen kommen wir mit vielen individualisierten Ausflugs- und Rundreiseangeboten nach“, erklärt Gessl.

Griechenland: Reiseliebling 2020 auch dieses Jahr wieder im Urlauber-Fokus

In der Gunst der Reisenden liegt Hellas auch für den Sommer 2021 weit vorne. Mit einem um rund 20 Prozent vergrößerten Hotelportfolio stellt der Veranstalter seinen Gästen auf allen großen Inseln eine breitgefächerte Auswahl an Hotels für jedes Budget bereit. Neu genießen Familien und Erholungssuchende ab der Sommersaison im LABRANDA Kiotari Miraluna auf Rhodos mehr Vorzüge: Durch die Zusammenlegung von zwei ehemals getrennten Anlagen, stehen Reisenden nun vier Restaurants, sechs Bars, vier Pools und zwei Wasserrutschen sowie mehr Familienzimmer zur Verfügung. Daneben begrüßen insgesamt fünf weitere MP Hotels Urlauber auf Korfu, Kos, und Rhodos. Griechenland-Kenner finden darüber hinaus auch Angebote für die kleineren Eilande wie Mykonos, Kefelonia, Zakynthos sowie die Olympische Riviera am Festland oder am Peloponnes. Neu können FTI-Gäste die griechischen Eilande auch im Rahmen von luxuriösen Inselhopping-Segeltouren mit Variety Cruises erleben.

Türkei: Sicherer Urlaub zu bestem Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Türkei knüpft in der Saison 2021 nahtlos an ihr Sicherheitskonzept und die umfassenden Hygienemaßnahmen aus dem Vorsommer an und bietet Erholungssuchenden ein gewohnt sehr gutes Preis- Leistungs-Verhältnis mit bestem Service und Gastfreundschaft. „Die Auswertung der PCR-Tests im Sommer 2020 machen deutlich, wie sicher der Aufenthalt in den meist sehr großzügig angelegten Hotelanlagen an der Riviera- und ägäisküste ist“, erklärt Gessl. „Von insgesamt 60.000 unserer Gäste im August und September 2020 hatten nur 202 ein positives Testergebnis, was einer Quote von 0,3 Prozent entspricht, und zum Glück alle mit einem milden Krankheitsverlauf.“ Auch weiterhin übernimmt der Veranstalter gemeinsam mit seinen Hotelpartnern die Kosten im Falle eines positiven Testergebnis für den Quarantäneaufenthalt für alle Anreisen bis Ende Oktober 2021. Das schließt zusätzliche übernachtungen samt Verpflegung sowie den neuen Rückflug mit ein, der erfolgen kann, sobald das negative Testergebnis vorliegt. Zu den Hotel- Highlights des FTI-Programms an der Riviera zählen das bei Familien beliebte Aquaworld Belek by MP Hotels mit elf Swimmingpools und großem Wasserpark sowie das luxuriöse Victory Be Mine in Side. In letzterem stehen Urlaubern mit Wunsch auf mehr Privatsphäre über 150 Familienzimmer mit jeweils zwei Bädern zur Verfügung. An der ägäis empfangen das KAIRABA Bodrum Imperial sowie das Marmaris Bay Resort im Sommer 2021 erstmals Gäste des Veranstalters. Jeweils in Top-Strandlage gelegen und mit mehreren Pools und Restaurants ausgestattet, sorgen die Neuzugänge für entspanntes Urlaubsfeeling.

Ägypten: Ab ans Rote Meer

Für die Wiederaufnahme ins Land der Pharaonen stellt der Veranstalter ein entsprechendes Flugangebot zur Verfügung. Neben je wöchentlichen Verbindungen mit Corendon ab Wien, Graz und Linz nach Hurghada bedient FTI die Strecke auch einmal pro Woche ab Wien mit einem Vollcharter. Vor Ort sind die Hotels auf Urlaub in Corona-Zeiten dank der meist weitläufigen Anlagen, der privaten Strandabschnitte und einer derzeit vorgegebenen Maximalauslastung von 50 Prozent optimal vorbereitet. In sich geschlossene Urlaubsoasen wie die Lagunenstadt El Gouna garantieren dabei mit einer TüV-Nord-Zertifizierung die Umsetzung und Einhaltung der Hygienemaßnahmen und bieten den gewohnt professionellen Service sowie eine breite Auswahl an Hotels, Restaurants und Ausflugsmöglichkeiten. Um auch in anderen beliebten Regionen genügend Auswahl zu gewährleisten, stockte der Veranstalter sein Portfolio insbesondere im Tauch-Hotspot Marsa Alam auf. So bereichern in der laufenden Saison unter anderem die neuen Vertreter der Pickalbatros-Gruppe – etwa der Albatros Beach Club & Aqua Park oder der Bellagio Club – das FTI- Programm in der Region am südlichen Roten Meer. Auch wartet der Veranstalter in anderen Regionen mit Häusern der renommierten Hotelgruppe auf, so zum Beispiel in Sharm El Sheik, wo das Beach Albatros Resort und das Laguna Vista Beach Resort Gästen in großflächigen Familienzimmern und luxuriösen Suiten maximalen Freiraum garantieren.

Kanaren: Mehr Komfort in MP Hotels

FTI hat für seine Gäste auf den Kanareninseln sein Portfolio an Unterkünften ausgeweitet und seine eigenen MP Hotels umfassend renoviert, um einen Corona-konformen, sicheren Aufenthalt zu garantieren. Das umfassend renovierte LABRANDA Costa Mogan, ehemals LABRANDA Riviera Marina, in direkter Strandlange im Süden von Gran Canaria empfängt seine Besucher fortan im neuen, stylischen Design. Es verfügt zukünftig zudem über einen eigenen Familien- sowie einen adults-only-Bereich inklusive separater Dachterrasse. Auf Teneriffa genießen Gäste im LABRANDA Suites Costa Adeje, das vor der Renovierung als LABRANDA Isla Bonita bekannt war, eine erholsame Auszeit in Strandnähe, wobei modern ausgestattete Zimmer, der neu gestaltete Pool und das italienische Spezialitätenrestaurant keine Wünsch offen lassen. Zu weiteren Hotel-Neuheiten im Kanaren-Programm zählen unter anderem das luxuriöse Adrian Jardines de Nivaria auf Teneriffa und das charmante Hipotel Natura Palace auf Lanzarote.

Orient: Neuheiten der Superlative und Vorfreude auf den Expo-Start

Für den Orient präsentiert der Marktführer das größte Hotelportfolio seiner Geschichte und punktet unter anderem in Dubai mit neuen Häusern im Drei-, Vier- und Fünf-Sterne-Bereich sowie kleinen Boutique-Hotels. Besucher können erstmals eine neue Weltattraktion in der Stadt der Superlative bewundern: Der bereits im Oktober 2020 eröffnete „Palmenbrunnen“ mit seinen über 100 Meter hohen Wasserfontänen wurde bereits vom Guinness Buch der Rekorde zum größten Springbrunnen der Welt deklariert. Unter Einsatz von 3.000 LED Leuchten, welche die Wüstenmetropole in hellstes Licht taucht, erstrahlt Dubais edles Viertel The Pointe auf der Palm Jumeirah damit in neuem Glanz. Mit Premium-Partner Emirates gelangen FTI-Gäste mehrmals pro Woche nonstop ab Wien in die Emirate. Gäste, die während der Weltausstellung vom 1. Oktober 2021 bis 31. März 2022, Dubai bereisen, können über den Veranstalter kostengünstige Tickets für einen oder drei Tage erwerben. Dabei haben sie die Möglichkeit, mit der neuen Metroverbindung die verschiedenen Stationen der Weltausstellung, die sich um die Themenbereiche Chancen, Mobilität und Nachhaltigkeit dreht, komfortabel und schnell zu erreichen.

Auch darüber hinaus wird Gästen vor Ort noch mehr Komfort und Abwechslung in den Emiraten geboten. So sind neu auch für Gäste in einem City-Hotel in Dubai Dinner-Cruises mit großem Motorsegler in Abu Dhabi buchbar. Adrenalin-Junkies können erstmals Speedboat-Touren in der Hauptstadt der Vereinten Arabischen Emirate ausprobieren. Im Königreich Bahrain profitieren Gäste der FTI GROUP mit einer Cityhotel-Buchung von täglich kostenfreiem Zugang zu ausgewählten Beach Clubs. Und für den Urlaub in Qatar können Reisende neu das Hilton Salwa Beach Resort mit eigenem Wasser- und Freizeitpark im Programm finden.

Individualreisen Europa: Kontinuierlicher Ausbau für Urlaub in Österreich und den Nachbarländern

Auch in der Saison 2021 wird der Trend zum Urlaub im eigenen Land und den Nachbarn im Individualreise- Bereich anhalten. „Corona hat die Entwicklung, die wir bereits seit einigen Jahren beobachten, rasant beschleunigt“, erklärt dazu Alexander Gessl. „Wir setzen den Ausbau unseres Portfolios daher konsequent fort und können Familien und all jenen, die Erholung in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich oder Polen suchen, eine Top-Auswahl mit über 3.000 Unterkünften an den Küsten, in den Mittelgebirgen und Nationalparks sowie dem Alpenvorland und den Alpen anbieten“, fährt er fort. Von Pensionen und familiengeführten Hotels über Ferienwohnungen und Freizeitanlagen mit vielen Unterhaltungsmöglichkeiten wie dem Hasseröder Ferienpark im Harz bis hin zu luxuriösen Angeboten wie The Alpine Palace New Balance Luxus Resort in Saalbach Hinterglemm ergänzt eine Vielzahl an Anlagen das FTI-Programm. Auf der neu konzipierten Rundreise ‚Grand Tour of Switzerland‘ können Selbstfahrer zudem die schönsten Landschaften der Schweiz von St. Moritz bis zum Genfer See erkunden. Des Weiteren setzt der Veranstalter auf vielseitige Angebote mit reichem Aktivitätsprogramm für Familien. Zu den Highlights zählen der komfortable Swiss Holiday Park in Morschach am Vierwaldstätter See in der Schweiz sowie in den Niederlanden das Safari Resort Beekse Bergen, wo Eltern mit ihren Kindern in der Nähe wilder Tiere übernachten können.

Italien, Malta, Zypern und Tunesien: Sonnige Mittelmeer-Ziele für jeden Geschmack

In den Mittelmeerzielen Italien, Malta, Zypern und Tunesien setzt FTI mit neuen Hotels und Akzente. So geht es von Wien immer samstags auf Flügen mit Austrian Airlines nonstop nach Lamezia Terme in Kalabrien, sonntags mit Eurowings ab Salzburg und Innsbruck. In Malta stockt der Veranstalter sein Angebot um 13 neue Hotels auf, darunter das erste maltesische Musik Resort Bora Bora Ibiza Malta Resort & Beach Club sowie mehrere Boutiquehotels auf der Nachbarinsel Gozo. Sein Zypern-Portfolio baut FTI vor allem im hochwertigen Segment deutlich aus, zum Beispiel mit dem Chrysomare Beach Hotel & Resort in Aya Napa. Und auch in Tunesien setzt FTI den Ausbau seines Angebots vor allem an den Stränden des Festlands mit Anlagen im Vier- und- Fünf-Sterne-Bereich weiter fort, bietet Luxusliebhabern mit dem Anantara Tozeur aber auch eine Unterkunft inmitten der traumhaften Wüstenlandschaft von Tozeur im Landesinneren an.

Kroatien, Slowenien und Bulgarien: Kultur, Natur und Badevergnügen

Mit der Verlängerungen des Titels „Europäische Kulturhauptstadt“ für Rijeka in Kroatien um ein Jahr haben Reisende nun 2021 noch die Chance, das vielfältige Kulturprogramm in der Küstenstadt zu erleben und mit einem Aufenthalt in der beliebten Urlaubsregion Kvarner Bucht zu kombinieren. Idealer Ausgangspunkt für einen Besuch der Kulturhauptstadt ist beispielsweise das neu eröffnete, luxuriöse Hotel Miramare in Crikvenica. Eingebettet zwischen Adria und einem hügelig grünen Hinterland, in direkter Nachbarschaft zu pittoresken Orten, bietet Rijeka zudem optimalen Zugang zu den vielen Inseln in der Bucht, beispielsweise der größten kroatischen Insel Krk, wo Erholungssuchende im FTI-Programm eine große Auswahl an modernen Unterkünften finden. Für Slowenien setzt der Veranstalter den Ausbau seines breitgefächerten Angebots vor allem im gehobenen und luxuriösen Bereich fort. An Bulgariens Schwarzmeerküste finden Erholungssuchende ein umfangreiches Portfolio zu einem gewohnt hervorragenden Preis-Leistungs- Verhältnis. Dabei kommen neben Familien auch Alleinreisende in den Genuss der günstigen Angebote, denn zu bestimmten Reisezeiten wird kein Einzelzimmer-Zuschlag berechnet.

Fernstrecke: Abgeschiedene Inselresorts und unterwegs mit dem Mietwagen

Für den Urlaub in der Ferne hält FTI an seinem bisherigen Gesamtportfolio für den Indischen Ozean, Nord- und Südamerika, Afrika, Asien sowie Australien und Ozeanien fest. „Den Fokus richten wir für 2021 auf die Malediven, die Seychellen, Mauritius und La Réunion im Indischen Ozean“, erklärt Gessl. „Denn dort sind einerseits sehr hohe Hygienestandards gewährleistet, andererseits liegen die Resorts meist abgelegen und bieten viel Platz. Zudem haben Urlauber dort beim Baden und Sonnen oder bei Erlebnissen in der Natur generell wenig Kontakt zu anderen Gästen“, fügt er hinzu. Zu den luxuriösen Hotel-Highlights auf Mauritius zählen das neueröffnete Anantara Iko Mauritius Resort & Villas und das komplette renovierte Le Meridien Ile Maurice. Auf den bei Urlaubern derzeit stark nachgefragten Malediven verfeinern beispielsweise das luxuriöse JA Manafaru und das Waldorf Astoria Maldives Ithaafushi sowie das Fünf-Sterne-Baglioni Resort Maldives das FTI- Portfolio, während auf den Seychellen landestypische Unterkünfte wie die gemütliche Mango Lodge auf Praslin sowie die Villa Creole auf La Digue das Programm ergänzen. Sehr populär sind bei Sonnenhungrigen derzeit auch ostafrikanische Destinationen wie Kenia, Tansania sowie die Insel Sansibar, die aufgrund ihrer weitläufigen Sandstrände und des warmen Klimas ein sehr geringes Infektionsrisiko aufweist.

Passend zu den gewandelten Bedürfnissen vieler Gäste hinsichtlich der Einhaltung von Social Distancing im Urlaub, bietet FTI in Nordamerika für ausgewählte Rundreisen und Nationalparktouren die Möglichkeit, die Fahrt auf eigene Faust unabhängig von der Gruppe durchzuführen. Um dabei auf die Reiseleitung und Erklärungen während der Fahrt nicht verzichten zu müssen, gäbe es hierfür die Option, dass der Guide im Fahrzeug vorweg fährt und zum Beispiel per Funkgerät mit den Gästen in Kontakt ist. Solche Self-Drive- Angebote gibt es beispielsweise in den USA ab Las Vegas oder im kanadischen Yukon Territory.

Auch die Strände Varaderos stehen Erholungssuchenden bei FTI weiterhin zur Verfügung. Dank seines guten medizinischen Systems hat Kuba das Infektionsgeschehen gut unter Kontrolle, weshalb das Auswärtige Amt die Reisewarnung für den Inselstaat bereits vergangenen Oktober aufgehoben hatte. übernachten können Kuba-Urlauber in Hotels renommierter Ketten wie Iberostar, ROC oder Sol. Für Abwechslung vom Sonnenbaden an Pool und Strand können außerdem direkt im Hotel Katamarantouren gebucht werden, deren Bezahlung aus Hygienegründen ausschließlich per Kreditkarte erfolgt. Ebenso werden Tagesausflüge in die Hauptstadt Havanna angeboten. 

Nähere Informationen: www.fti.at

Ähnliche Artikel

Reisen,

Sicher Reisen in Kroatien

Stay Safe in Croatia ist das neue nationale Sicherheitslabel des Tourismusministeriums und der Kroatischen Zentrale für Tourismus. Über die Onlineplattform https://www.safestayincroatia.hr/de können sich Reisende und alle Interessengruppen und Akteure der Tourismusbranche darüber informieren, wofür Safe Stay in Croatia steht und welche Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle für touristische Reisen in Kroatien für Träger des Sicherheitslabels gelten. mehr >

NTO Montenegro Reisen,

Kristallklare Bergseen, wilde Flüsse und einsame Sandstrände:

Montenegro präsentiert sich als wahrer Abenteuer-Spielplatz in XXL für wasserbegeisterte Outdoorfreunde mehr >

 Bgld. Landesmedienservice Reisen,

Burgenland Tourismus verlängert „Corona-Kasko“ bis 31. Oktober!

Das Burgenland verlängert das Erfolgsmodell der Corona Stornoversicherung über den Sommer bis 31. Oktober. Das bringt Gästen Sicherheit und dem Burgenland als Tourismusdestination einen Vorteil für die Sommersaison. Gäste werden bei kurzfristigen oder plötzlichen Ausfällen aufgrund von Covid-19 finanziell unbürokratisch und schnell aufgefangen. Das geben Landeshauptmann und Tourismusreferent Hans Peter Doskozil und Tourismus-Geschäftsführer Didi Tunkel gemeinsam bekannt. mehr >