Menü
Hapag-Lloyd Cruises

© Hapag-Lloyd Cruises

Landstromanschluss der EUROPA 2 ist zertifiziert

Die EUROPA 2 hat eine Zertifizierung ihres Landstromanschlusses durch die Klassifikationsgesellschaft DNV GL erhalten. Dies ist das Ergebnis einer Test­phase auf eine störungsfreie Nutzung und Kompatibilität.

Erstmalig hat es eine solche Langzeiterfahrung mit einem Kreuzfahrtschiff und einer Landstromanlage gegeben. Im Rahmen der Zertifizierung wurde die Kompatibilität des Landstrom­anschlusses und der Landstromanlage in Altona seitens HPA eingestellt, da die kleine EUROPA 2 eine geringere Spannung benötigt, als andere Kreuzfahrt­schiffe, die hier Landstrom beziehen.  Diese Einstellung wird bei jedem zukünftigen Anlauf des Luxusschiffes problemlos abgerufen. Die EUROPA 2 bezieht seit 30 Tagen erfolg­reich Ökostrom am Cruise Center Altona in Hamburg und konnte damit 600 Tonnen CO2 einsparen. Alle Neubauten der Flotte sind für die Nutzung von Landstrom ausgestattet.

2,2 MW pro Stunde benötigt das kleine Luxusschiff für max. 500 Personen während der Liegezeit. Damit reduzieren sich die Emissionen quasi auf null. Der genutzte Strom wird durch Hamburg Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien geliefert, wodurch der Betrieb der EUROPA 2 im Hafen nahezu klimaneutral ist.

„Wir freuen uns, dass wir diese Zwangspause so wertvoll nutzen konnten, um die Landstrom-Nutzung und Zertifizierung der EUROPA 2 voranzutreiben. Es ist eine erstmalige und ganz wichtige Erfahrung, dass ein Kreuzfahrtschiff über einen längeren Zeitraum in Hamburg Landstrom bezieht.“, so Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises. Er führt aus: „Die erfolgreiche Landstrom-Nutzung ist ein weiterer wichtiger Bestandteil unserer Umweltstrategie. Wir setzen weltweit für die gesamte Flotte den schwefelarmen Treibstoff Marine Gasöl 0,1 Prozent ein und gehen damit über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus.“

Durch den Einsatz des schadstoffarmen Treibstoff Marine Gasöl 0,1 Prozent (LS-MGO) werden die Schwefel-Emissionen der Hapag-Lloyd Cruises Flotte um 80 Prozent reduziert. Zudem bedeutet die Umstellung auf Marine Gasöl bis zu 30 Prozent weniger Rußemissionen und Feinstaub. Außerdem werden alle Routen sorgfältig und mit einer ökoeffizienten Durchschnittsgeschwindigkeit geplant: Der Verzicht auf die letzten drei Knoten reduziert den Treibstoffverbrauch um 30 Prozent und damit auch die Emissionen.

Informationen zu Hapag-Lloyd Cruises unter www.hl-cruises.de

Ähnliche Artikel

 uniworld Reisen, Kreuzfahrt,

Flusskreuzfahrt-Reederei Uniworld mit druckfrischer Broschüre auf Bestellung

Erst kürzlich hatte das amerikanische Kreuzfahrt-Unternehmen Uniworld seinen Start in den deutschsprachigen Märkten verkündet. Nun können Interessenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erstmalig eine Broschüre mit dem Angebot für 2021 bestellen. mehr >

MSC Kreuzfahrt, Reisen,

MSC Cruises präsentiert die neue Reiseroute der MSC Magnifica

MSC Cruises kündigte heute an, dass die MSC Magnifica als zweites Schiff der Flotte wieder in See stechen wird. Das Schiff bietet eine abwechslungsreiche und ausgedehnte Reiseroute mit einer Serie von sieben Kreuzfahrten, darunter eine acht Nächte dauernde Weihnachtskreuzfahrt, die am 18. Dezember in Genua, Italien, startet. Startdatum für die Wiederaufnahme des Betriebs der MSC Magnifica ist der 19. Oktober 2020. mehr >

Hapag-Lloyd Cruises Kreuzfahrt,

Hapag-Lloyd Cruises veröffentlicht neuen EUROPA 2-Winterfahrplan mit Kurs auf die Kanaren

Der neue Winterfahrplan für die EUROPA 2 steht: Während der kürzlich veröffentlichte Expeditions-Winterfahrplan die HANSEATIC inspiration in die Winterwelt des hohen Nordens führt, steuert das moderne Luxusschiff im Winter die Wärme der Kanarischen Inseln an. mehr >