Menü
Althoff Hotel Villa Belrose

Das 5-Sterne Althoff Hotel Villa Belrose ist ein besonderes Kleinod höchster Hotelkultur und Gastfreundschaft. © Althoff Hotel Villa Belrose

Luxuriöses Fischerdorf

Bereits in den 50er Jahren sonnten sich Filmstars an den Stränden von St. Tropez, allen voran Brigitte Bardot und auch heute noch zieht es die Reichen und Schönen in diese bizarre Gegend, dessen Mittelpunkt das „Fischerdorf der Superlative“ St. Tropez ist. Wer wie wir nicht gerade in der Hochsaison reist, dem präsentiert sich St. Tropez durchaus als beschauliche Kleinstadt, mit Luxusgeschäften aller Marken. Allerdings sind die Hotels noch günstiger, so dass ein verlängertes Wochenende das Budget nicht zu sehr strapaziert. Das Althoff Hotel Villa Belrose am Ortseingang von St. Tropez ist ein idealer Ausgangspunkt, um auch die Gegend rund um den Nobelort zu erkunden. Hier hat Christian Böhm noch kleine, ursprüngliche Dörfer, Weingüter und originelle, erstklassige Restaurants mit ebensolchem Speisenangebot entdeckt.

Saint-Tropez ist mondän, die Strandclubs sind legendär und der große Yachthafen ist nicht nur in der Hochsaison der Ort zum Schauen, Staunen und Gesehen werden. Selbst schon im Mai liegen die luxuriösesten Yachten, wenngleich nicht so große wie im Hochsommer vor Ort - und es tummeln sich die Schaulustigen auf der langen Hafenpromenade. Am besten beobachtet man dieses Schauspiel in einem der zahlreichen Cafés, Bars und Restaurants am Hafen. Unser Tipp: Café de Paris. Bei einem Glas Campari-Orange oder Champagner sitzt man sozusagen am Logenplatz zur exklusiven Luxuswelt. Wer´s ganz vornehm möchte, der sollte das L´Opéra St Tropez am westlichen Teil des Hafens frequentieren. Hier trifft sich in luxuriösem Ambiente die Hautevolee und wer dazugehören möchte bei delikaten Meeresfrüchten, Livemusik und einer Show am Abend.

In den engen Gassen hinter dem Yachthafen reihen sich die Luxusboutiquen aneinander, aber dazwischen findet man auch ein paar kleinere Läden, wo es sich lohnt zu stöbern. Labels wie Boggi Milano, Vilebrequin, Peter Polo, KIWI St Tropez und Europann offerieren schicke Freizeitmode, Schuhe und Accessoires. Wer Top-Labels bevorzugt wird bei Dior, Longchamps, Hermes und La Perla und Co. bestens bedient. Ein besonderes Spektakel ist der große Markt am Dienstag und Samstag der am Place des Lice, am Hauptplatz von St. Tropez stattfindet. Neben Obst, Gemüse, Käse und allerlei Alltagsgegenständen findet man hier mitten im Trubel auch Vintage-Mode, Antiquitäten, Bilder und auch das eine oder andere kleine Mitbringsel.

St. Tropez geizt auch nicht mit Luxushotels, ein besonderes Kleinod der höchsten Hotelkultur und Gastfreundschaft ist das 5-Sterne Althoff Hotel Villa Belrose, Mitglied der Small Luxury Hotels of the World™ (SHL), das in einer exklusiven Villengegend ein wenig außerhalb von St. Tropez liegt. Die nach florentinischem Stil erbaute Villa bietet Gästen die Privatsphäre eines mondänen Rückzugsortes und dennoch alle Annehmlichkeiten eines Luxushotels, ohne dabei an Intimität einzubüßen. Viele der 37 liebevoll eingerichteten Zimmer und drei Suiten verfügen über private Balkone und Zugang zum eigenen kleinen Garten, von dem man das Mittelmeer überblicken kann und bis nach St. Tropez sieht. Schon das Frühstück auf der eigenen Terrasse oder am Pool ist ein einzigartiges Schauspiel, denn Segelboote und luxuriöse Yachten tummeln sich in der Bucht von St Tropez. Hier, im "Le petit Belrose" genießt man aber nicht nur das fulminante Frühstück, hier kann man auch Mittags einen kleinen Snack zu sich nehmen oder a la carte bestellen. Grandioser Ausblick und zuvorkommender Service inklusive.

Neben dem traumhaft gelegenen Pool wartet der kleine, feine Spa-Bereich mit Massagen und Behandlungen auf verwöhnungsbedürftige Gäste sowie ein mit den modernsten Geräten ausgestatteter, kleiner Fitnessraum mit Blick auf den Pool.

Das Restaurant "Le Belrose", das nur abends geöffnet hat, wird von Küchenchef Pietro Volontè, der im vergangenen Jahr seinen ersten Michelin Stern erkocht hat, geführt. Die Gerichte, der modernen und mediterranen Küche mit italienischen Einflüssen werden durch das besondere Ambiente des in Schwarz-Weiß gehaltenen edlen Restaurants - ebenfalls mit Blick auf die Bucht von St.Tropez begleitet. Wir entschieden uns für das absolut zu empfehlende Degustationsmenü, das für 145,- Euro wohlfeil und nicht minder köstlich war.

Auf den Gruß aus der Küche, eine erfrischende Gazpacho mit Melone & Gurke, folgte eine kross gebratene Jakobsmuschel mit Erbsenvariation - ein Gaumen- und Augenschmaus. Sehr harmonisch auch das Risotto mit schwarzem Trüffel, Morcheln und frischem Spargeln. Gefolgt von einem Sankt-Petersfisch Filet unter einer Kruste von schwarzen Oliven mit Kartoffelpüree und Muscheln, das allerdings etwas zu trocken war. Als Hauptgang wurde ein zartes Lamm-Karree auf sautierten Spinatblättern kredenzt. Das Schokodessert mit Pistaziencreme, ein absoluter Traum!

Der ganze Stolz des Restaurants ist die größte Weinliste in der Region, mit über 500 exklusiven französischen Weinen, aber auch die beiden Käsewagen, die mit einem schier unüberschaubaren Angebot an Käsen aufwarten. Die fachkundige Beratung hilft bei der Auswahl und berät auch gekonnt auf Deutsch. Robert-Jan van Straaten, seit 16 Jahren General Manager des Althoff Hotel Villa Belrose ist der perfekte Gastgeber, hat immer ein nettes Wort auf den Lippen und kennt den Großteil seiner Gäste persönlich. Er ist die Seele der Villa Belrose, die als einer der angesehensten Rückzugsorte an der Côte d'Azur gesehen wird. Wer hier wohnt, sollte sich allerdings einen Mietwagen buchen, denn die Entfernung nach St. Tropez ist für einen Spaziergang doch etwas zu weit und die einfache Fahrt vom Hotel nach St.Tropez schlägt mit 30,- Euro zu Buche. Aber auch die Umgebung hat einiges zu bieten - von idyllischen Fahrten hin zu Besichtigungen von Weinbaugebieten und pittoresken Dörfern bis zu Strandclubs wie dem Club 55 - eine ideale Möglichkeit, um Menschen kennenzulernen und ein Gefühl für die lokale Szene zu bekommen.

Mit unserem Hertz Mietwagen tourten wir auch nach Nizza, Cannes und Monaco - ein absolutes Must, wenn man schon mal hier ist. Ein Drink im Cafe de Paris am Casinoplatz in Monte Carlo, dabei die noblen Karossen und die dazugehörigen Menschen zu beobachten hat schon was. Sehr zu empfehlen auch ein kleiner Rundgang durch die Stadt, vorbei an noblen Läden, traditionsreichen Hotels wie dem Hotel de Paris, Hermitage, Fairmont oder dem Metropole Monte Carlo. Wer sich mehr Zeit nimmt, dem empfehle ich einen Lunch im Le Louise XV, dem Restaurant von Alain Ducasse im l´Hotel de Paris. Nicht gerade billig, aber eindrucksvoll und köstlich. Nicht minder empfehlenswert, das Blue Bay in der ‪Avenue Princesse Grace, im Monte Carlo Bay Hotel. Etwas günstiger und gerade für Mittag ideal ist das Coté Jardin im Hotel de Paris. Ein traumhafter Garten ist die passende Kulisse für ein schönes Mittagessen. Da wir frühmorgens gestartet sind haben wir noch Zeit am Rückweg in Saint Maxime vorbei zu schauen. Diese kleine 14.000 Einwohner zählende Stadt liegt gegenüber von St. Tropez und ist etwas ursprünglicher, typisch mediterran und hat einen malerischen Hafen mit kleinen Lokalen, guten Restaurants und urigen Läden.

Ähnliche Artikel

Mikscha Österreich, On Tour,

Niederösterreich Bahnen starten "Lesen im Zug"

Unter dem Motto „Lesen im Zug“ verbinden die Niederösterreich Bahnen und Treffpunkt Bibliothek künftig die Themen Lesen und Freizeitmobilität. „Lesezüge, speziell für Familien mit Kindern, sind das neue Highlight der Niederösterreich Bahnen in Kooperation mit den blau-gelben Bibliotheken“, freut sich Landesrat Ludwig Schleritzko über die Kooperation beider in seinem Ressort vertretenen Organisationen. mehr >

Robert Herbst Österreich, On Tour,

Bergsommer Niederösterreich: Mein Sommer in den Bergen

Zur Sommerfrische in die Berge reisen – bei diesem Gedanken stellt sich bei vielen Urlaubern Entspannung ein. Dass ein Wanderurlaub jedoch auch gut geplant sein muss, darauf macht die neue Bergsommer-Kampagne der Niederösterreich-Werbung zum richtigen Verhalten am Berg aufmerksam. Mit einem achtsamen Umgang am Berg kann man die einzigartigen Wanderwege, Angebote und Veranstaltungen dann auch wirklich genießen. mehr >

Jaka Ivančič Reisen, On Tour,

Zeitreise entlang der slowenischen Adriaküste

Portorož & Piran laden zur nostalgischen Oldtimer-Tour ein mehr >