Menü
Fjord Line

Die Fertigstellung ist für das Jahr 2025 geplant. © Fjord Line

Modernster und umweltfreundlichster Fährhafen geplant

Fjord Line möchte in Sandefjord Norwegens modernsten und umweltfreundlichsten Fährhafen bauen. Der Neubau außerhalb des Stadtzentrums ermöglicht den Einsatz neuester Techniken und Materialien.

Die norwegische Reederei Fjord Line, deren Fährlinien Norwegen mit Häfen in Dänemark und Schweden verbinden, setzt jetzt auch auf der Linie Strömstad (Schweden) - Sandefjord auf langfristiges Wachstum. Das Unternehmen möchte außerhalb des Stadtzentrums von Sandefjord in einer Bucht des Oslofjords einen eigenen Fährhafen bauen und hat dafür vom norwegischen Jotun-Konzern Eigentum erworben.

Auf dem Areal im Gewerbegebiet Vindal soll ein grüner Hafen mit einer komplett neuen Kaianlage und neuen Schnittstellen zur bestehenden Infrastruktur entstehen. Die neue Anlage wird ein Terminalgebäude, Rangierbereiche für Individualverkehr und Frachtfahrzeuge sowie notwendige Serviceeinrichtungen umfassen. Im Gelände selbst, das eine Größe von elf Fußballfeldern hat, und in den angrenzenden Gebieten sollen neue Grünflächen und Parkanlagen zur Erholung von Reisenden und Nachbarn entstehen. Fjord Line wächst mit mehr als 15 Prozent pro Jahr und wird ab dem 1. Januar 2020 durch den Einsatz eines zweiten Schiffes auf der Linie Sandefjord-Strömstad weiter expandieren.

Nutzungsangebot auch für Wettbewerber

Die Gemeinde Sandefjord hatte seit mehreren Jahren signalisiert, den bestehenden Fähranleger im Stadthafen schließen zu wollen, um die verkehrsbedingte Umweltbelastung in der Innenstadt reduzieren zu können. Mit dem Kauf eines neuen Hafenareals kommt Fjord Line der Politik nun entgegen. Der neue Hafen in Vindal wird auch anderen Betreibern zur Verfügung stehen. Der Hafen selbst wird als separate Einheit innerhalb der Fjord Line Group organisiert. Potenzielle Nutzer werden Dienstleistungen von diesem Unternehmen zu normalen und transparenten Geschäftsbedingungen kaufen können. Um die notwendigen Planungs- und Genehmigungsverfahren so schnell wie möglich auf den Weg zu bringen, wird Fjord Line umgehend mit der Kommune Kontakt aufnehmen. Die Fertigstellung des neuen Hafens ist für das Jahr 2025 geplant.

Ähnliche Artikel

The Nautilus Maldives Hotels & Hideaways, Business News,

The Nautilus Maldives bietet exklusives „Workation Package”: Home Office aus dem Paradies

Tausche Home Office gegen Privatinsel: Während der letzten Monate haben viele Unternehmen realisiert, dass auch aus dem Home Office effektiv gearbeitet wird und stellen ihren Mitarbeitern nun immer öfter frei, selbst zu entscheiden, von wo sie arbeiten möchten. Für alle, die das Home Office für eine gewisse Zeit in paradiesisches Ambiente verlegen möchten, bietet sich das neue „Workation Package“ von The Nautilus Maldives an, einem der exklusivsten Resorts der Welt. Denn mit Laptop entspannt auf der komfortablen Hängeschaukel liegen, mit Blick auf den Indischen Ozean arbeiten, in der Mittagspause am Hausriff schnorcheln gehen und zum Feierabend Yoga am Strand machen – das ist im privaten Bohemian Insel-Hideaway The Nautilus seit der Wiedereröffnung am 1. September 2020 möglich. mehr >

Business News,

Erneut Spitzen-Reichweite!

Heute freuen wir uns einmal in eigener Sache! Unser Reise- und Lifestylemagazin REISE-aktuell konnte bei der österreichischen Reichweitenstudie CAWI-Print wieder ein Spitzenergebnis einfahren. mehr >

Corps Touristique Business News, Österreich,

Neuer Vorstand bei Corps Touristique

Bei der jährlichen Generalversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt und die bekannte Sommerlounge auf der SummerStage war wieder ein beliebter Treffpunkt für Brancheninsider. mehr >