Menü
TVB Pitztal

© TVB Pitztal

Saisonstart am Pitztaler Gletscher

Am Samstag, den 19. September, beginnt der Skibetrieb auf Tirols höchstem Gletscher. Die ÖSV-Herren nutzen die optimalen Bedingungen bereits vorab für Trainingszwecke. Für ein sicheres Miteinander wurden umfassende Maßnahmen hinsichtlich Covid-19 ausgearbeitet – der Schutz und die Sicherheit von Gästen und MitarbeiterInnen stehen an oberster Stelle.

Während im Tal zuletzt noch spätsommerliche Temperaturen herrschten, nimmt der Pitztaler Gletscher wie geplant am kommenden Wochenende (19./20. September) seinen Skibetrieb auf. Neben den ersten Freizeitsportlern werden nun vorwiegend Profis für Testläufe erwartet. So wird etwa eine Gruppe der ÖSV-Herren – darunter namhafte Athleten wie Michael Matt, Manuel Feller und Marco Schwarz oder Zukunftsaktie und Lokalmatador Joshua Sturm – bereits an den beiden Tagen vor dem Start in die Wintersaison exklusiv am Pitztaler Gletscher trainieren.

„Wir haben Richtlinien für uns und unsere Gäste ausgearbeitet, um ein möglichst unbeschwertes Naturerlebnis in unserer Bergwelt zu ermöglichen“, erklärt Franz Wackernell, Geschäftsführer der Pitztaler Gletscherbahn. „In Zeiten von Corona kann jeder seinen Beitrag dazu leisten, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern oder einzudämmen. Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz an der Liftkassa, beim Anstehen an den Seilbahnanlagen, im Skibus, im Gletscherexpress, in den Gondeln sowie im gesamten Restaurantbereich setzen wir bei unseren Gästen voraus.“

Buff-Multifunktionstücher oder Einwegmasken gibt es bei den Liftkassen und Gastronomiebetrieben käuflich zu erwerben. „Natürlich werden wir unsere Gäste an die gängigen Regeln erinnern, aber am wichtigsten ist sicherlich die Eigenverantwortung aller Menschen am Berg“, so Wackernell. Durch ein Besucherlenk- und Leitsystem in den Anstehbereichen sollen eng zusammenstehende Gruppen vermieden werden. Großveranstaltungen finden in der kommenden Saison am Gletscher keine statt, an kleineren Veranstaltungen im Freien können nur registrierte Personen teilnehmen.

Offizieller Auftakt Mitte Oktober

Der Skibetrieb läuft ab dem anstehenden Wochenende täglich von 7.00 bis 13.00 Uhr. Das über die Wildspitzbahn erreichbare Café 3.440, Österreichs höchstgelegenes Kaffeehaus mit eigener Konditorei, hat aber auch danach noch geöffnet – täglich bis 15.30 Uhr. Täglich gibt es zudem die Möglichkeit einer Bergsteigerfrühfahrt um 7.00 Uhr. Tirols höchstes Frühstück mit regionalen Schmankerln im Café 3.440 findet noch bis 23. Oktober 2020 jeweils freitags und samstags statt.

Den offiziellen Auftakt in die neue Wintersaison begeht der Pitztaler Gletscher dann am 17. und 18. Oktober mit „Pitztaler Gletscher Ski & Show“: Am Programm stehen u.a. ein Testival für Ski und Snowboard mit Produktpräsentationen sowie ein Sonnenuntergangserlebnis im Café 3.440 mit Klängen von Saxofonistin Maria Kofler.

Weitere Informationen: www.pitztaler-gletscher.at

Ähnliche Artikel

Burgenland Tourismus Votava Österreich,

Ofczarek als Weinbotschafter des Burgenlands

Für die Herbstkampagne schlüpft der Burgschauspieler und Serienstar in seine bisher außergewöhnlichste Rolle, indem er die Weine des Burgenlands mit seiner schauspielerischen Darbietung charakterisiert. mehr >

Niederösterreich Werbung/ Claudia Schlager Österreich,

Gartensafari soll Familien für Urlaub in Niederösterreich begeistern

Mit der „Gartensafari“ hat die Niederösterreich Werbung ein spannendes Kinder- und Familienangebot ausgearbeitet, welches ein besonderes Erlebnis bieten und vor allem Familien für einen Urlaub in Niederösterreich begeistern soll. Daraus entstanden sind die N.Explorers eine (fast) ganz normale Familie, die Kinder und Erwachsene in Niederösterreich bei ihren Abenteuern begleitet. Dabei verwenden sie die eine oder andere Superkraft, um den Ausflug in Niederösterreich zu einem magischen und spannenden Erlebnis zu machen. mehr >

Waldviertel Tourismus, weinfranz Österreich,

Die neue Achtsamkeit in Niederösterreich – DIE INNERE RUHE FINDEN UND DEN ALLTAG HINTER SICH LASSEN

Im Moment verweilen, auf sich und die eigenen Bedürfnisse hören. Was ganz selbstverständlich klingt, fällt oft so schwer. Unsere Leistungsgesellschaft ist geprägt von Superlativen: Stress, Burnout, Bluthochdruck und psychische Erkrankungen sind weit verbreitet! Immer mehr Menschen leiden unter dem stetigen Druck in sämtlichen Lebensbereichen. Achtsamkeit durchbricht diese alten Denk- und Handlungsmuster. Mit seinen Kraftplätzen und Ruheorten ist Niederösterreich wie gemacht für entschleunigende und erholsame Momente. Unter „der neuen Achtsamkeit in Niederösterreich“ sind alle Angebote gebündelt. mehr >