Menü
Daniel Zupanc

Bei den Kattas herrscht sichtlich starker Familienzusammenhalt. © Daniel Zupanc

Tierische Mutterliebe im Tiergarten Schönbrunn

Am Sonntag ist Muttertag. Wer einen Ausflug in den Tiergarten Schönbrunn unternimmt, kann viele fürsorgliche Tiermütter beobachten.

Bei den Kattas, Lemuren aus Madagaskar, gibt es fünf Jungtiere. „Während die beiden Jüngsten, die erst am 27. und 29. April das Licht der Welt erblickt haben, noch am Bauch der Mutter festgeklammert die Welt entdecken, unternehmen die drei älteren schon ihre ersten Kletterversuche“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Allerdings lieben auch sie es noch, die Mama als „Taxi“ zu benützen. Die Affenmütter säugen ihre Kleinen, putzen sie und bringen ihnen alles bei, was ein Katta braucht.

Noriker-Stute Trude wird am Tirolerhof von ihrem Fohlen auf Trab gehalten. Der kleine Hengst wurde am 16. April geboren und springt aufgeweckt durch den Auslauf. Kein Wunder, dass die Tierpfleger ihn nach „Thor“, dem Gott des Donners, benannt haben. Schratter: „Noriker zählen zu den gefährdeten Nutztierrassen in Österreich. Die gutmütigen und kräftigen Kaltblutpferde wurden früher als Arbeitstiere und beim Militär eingesetzt. Mit der Technisierung verlor ihre Zucht allerdings an Bedeutung.“ Bei den Norikern gibt es verschiedene Farbvarianten. Thor ist mit seinen schwarzen Flecken ein sogenannter Kuhschecke.
 
Der Tiergarten ist nicht nur Heimat für exotische Tierarten, sondern auch für heimische Wildtiere. Die Graureiher etwa sind „Untermieter“ beim Pelikanteich. Hier fällt der eine oder andere Fisch für sie ab. Über dem Teich hoch oben in einem Baum hat sich ein Graureiher-Paar ein Nest gebaut und zieht dort drei Küken groß. „Die Aufzucht bedeutet für die Eltern harte Arbeit. Anfangs müssen die Küken alle zwei Stunden gefüttert werden.“ Mittlerweile sind die Küken mit dem skurrilen Federschopf schon so groß, dass die Besucher sie gut im Nest beobachten können. Bis zu den ersten Flugversuchen wird es noch etwas dauern.  

Ähnliche Artikel

NB/Prokop Reisen, Österreich,

Mit dem Reblaus Express und dem Fahrrad den Herbst genießen

Jetzt sind stramme Wadeln gefragt: Der Reblaus Express ist auch im goldenen Herbst wieder das Ausflugsziel für alle Freizeitradler - Bietet er doch mit dem Reblaus-Radl-Weg die perfekte Kombination aus Radfahren und Bahnfahren. mehr >

Foto AchimMeurer.com Hotels & Hideaways, Österreich,

haldensee – Naturerlebnis und Wellnesshotel im Tannheimer Tal

Naturnah logieren am See: Seit April 2019 bereichert das haldensee im Tannheimer Tal die Tiroler Ferienregion als adults only Hotel. Unter dem Motto „Bühne frei für die Natur“ begeistert das Haus inmitten der idyllischen Berglandschaft direkt am Haldensee. Breite Fensterfronten im Inneren sowie in den 60 Zimmern und Suiten geben den Blick auf das Wasser frei. Geführt wird das neue Haus von Michaela Gleirscher, deren Familie bereits das Traditionshaus Hotel Tyrol am Haldensee erfolgreich führt. mehr >

NB/Kerschbaummayr Reisen, Österreich,

Hop, hop: Mit der Wachaubahn trendig die Wachau entdecken!

Hop on/hop off ist derzeit das Zauberwort der Reisegestaltung. Denn Urlaubs- und Ausflugsziele per hop on/hop off zu erkunden, liegt voll im Zeitgeist. Ermöglicht es doch eine individuelle Erkundung ganz nach persönlichem Interesse. mehr >