Menü
Lamborghini

© Lamborghini

Aventador SVJ 63 Roadster und Huracán EVO GT Celebration

Automobili Lamborghini präsentiert den Aventador SVJ 63 Roadster und den Huracán EVO GT Celebration auf der Monterey Car Week

Lamborghini präsentiert den Aventador SVJ 63 Roadster, eine limitierte Auflage des legendären V12-Supersportwagens, auf der Monterey Car Week, USA. Ebenso wie das SVJ 63 Coupé, das den Begriff von Exklusivität neu definiert hat, wird auch der SVJ Roadster in einer Stückzahl von nur 63 nummerierten Fahrzeugen produziert, die an das Gründungsjahr des Unternehmens 1963 erinnern soll.

 

Darüber hinaus würdigt Lamborghini mit dem Huracán EVO GT Celebration, einer auf 36 Stück begrenzten Serie des V10 Supersportwagens, die Doppelsiege 2018 und 2019 beim 24-Stunden-Rennen von Daytona und beim 12-Stunden-Rennen von Sebring: 36 wie die Gesamtzeit der beiden berühmten Langstreckenrennen, die auch als „36 Stunden von Florida“ bekannt sind.

 

Aventador SVJ 63 Roadster

 

Mit dem Aventador SVJ 63 Roadster haben sich das Design-Team des Centro Stile und die Ad-Personam Abteilung die nahezu unbegrenzten Farb- und Ausstattungsmöglichkeiten des Personalisierungsprogramms von Lamborghini zunutze gemacht. Aus dieser Zusammenarbeit sind acht neue, exklusive Design-Ausführungen entstanden. Jede dieser acht einmaligen Kombinationen, die 63 Fahrzeugbesitzern weltweit vorbehalten sind, besticht durch eine exotische Innen- und Außenausstattung, die so nur bei der Roadster-Version des SVJ 63 zu finden sind.

 

Das Außendesign mit einer Oberfläche aus matter oder glänzender Carbonfaser, zu der Dach, Motorabdeckung, Motorlüftungsöffnungen, Frontscheibeneinfassung und Außenspiegel gehören, wurde speziell für das Roadster Modell entwickelt. Die Leirion Schmiedefelgen weisen ein neues mattes Titanfinish auf, während das Fahrzeug selbst in der SVJ 63 Lackierung gehalten und mit einer Plakette „1 von 63“ ausgestattet ist.  

 

Der Innenraum ist in drei verschiedenen  Alcantara Farbtönen erhältlich und wird komplettiert durch Carbonfaser Elemente im Cockpit mit dem von Lamborghini patentierten leichten CarbonSkin. Eine Plakette auf dem Lenkrad ebenso wie ein „63“-Logo auf der Rückwand aus Alcantara und CarbonSkin weisen das Fahrzeug als Mitglied dieses exklusiven Kreises aus.

Das Fahrzeug wird auf dem concept lawn in Pebble Beach in Grigio Acheso (Mattgrau) gezeigt, das durch die Dominanz der sichtbaren Außenelemente aus Carbonfaser betont wird. Zu den Details in Arancio Dac (Orange) gehören die SVJ und „63“-Logos ebenso wie die Zentralverschlüsse der matten Titan-Felgen.

 

Im Innenraum werden dreifarbige Alcantara-Bezüge in Grigio Octans, Grigio Cronus und Arancio Dryope mit Carbonfaser und CarbonSkin kombiniert. Die Sportsitze aus Carbonfaser zieren weiße Q-Citura-Kreuzstichnähte, während das „63“-Logo hinter den Sitzen aus Carbonfaser und gelasertem Alcantara den Insassen die Exklusivität dieses SVJ Roadster in Erinnerung ruft.

 

Der Aventador SVJ Roadster behält die herausragenden Merkmale des SVJ Coupé in Bezug auf Leistung, Handling und aerodynamische Überlegenheit bei. Wie das Coupé-Schwesternmodell, das den Rekord für Serienfahrzeuge auf der Nürburgring-Nordschleife hält, trägt auch er die Namenszusätze „Super Veloce“ (superschnell) und „Jota“, was für seine überragende Leistung und Rennstreckentauglichkeit steht. Mit 770 CV (566 kW) bei maximal 8500 U/min liefert der SVJ 720 Nm Drehmoment bei 6750 U/min bei einem Leistungsgewicht von 2,05 kg/CV. Der SVJ Roadster beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 2,9 Sekunden und von 0 auf 200 km/h in 8,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 350 km/h, der Bremsweg von 100 auf 0 km/h bei 31 Metern.

 

Die 63 Einheiten des Aventador SVJ Roadster sind bereits an Sammler auf der ganzen Welt verkauft und werden ab 2020 ausgeliefert.

 

Huracán EVO GT Celebration

 

Der Huracán EVO GT Celebration ist eine Hommage an den Huracán GT3 EVO, der zwei Jahre in Folge die 24 Stunden von Daytona und die 12 Stunden von Sebring gewonnen hat. Optisch nimmt er Anlehnung an die Lackierung in Verde Egeria (Grün) und Arancio Aten (Orange) des GRT Grasser Racing Team, das Lamborghini zusammen mit Paul Miller Racing die vier Siege geschenkt hat. Lamborghini Ad Personam hat gemeinsam mit dem Centro Stile drei Karosseriefarben entworfen, die in Verbindung mit drei weiteren Lackfarben insgesamt neun Kombinationen ermöglichen.

 

Der Racing-Charakter des Fahrzeugs wird sowohl durch die Sechsecke auf Türen und Frontklappe, die in Anlehnung an die Nummernschilder der Rennwagen die Nummer „11“ einrahmen, als auch durch die 20“-Zentralverschlussfelgen, die mit farbigen Bremssätteln kombiniert werden können, hervorgehoben.

 

Auf Anfrage kann die Karosserie mit dem am Dach angebrachten und von der italienischen und US-amerikanischen Flagge eingefassten Schild von Lamborghini Squadra Corse sowie Lorbeerkränzen am hinteren Kotflügel personalisiert werden. Die Schweller sind darüber hinaus mit „Daytona 24“- und „Sebring 12“-Kennschildern versehen, während die B-Säule auf der Fahrerseite das Schild aus Carbonfaser mit der Aufschrift „1 von 36“ ziert.

 

Der Innenraum wartet mit weiteren exklusiven Details auf: Verkleidungen aus Alcantara mit Kontrastnähten in der gleichen Farbe wie die Lackierung sowie die sechseckige Plakette mit Schild, Flaggen und Lorbeerkränzen zwischen den neuen Racing-Sitzen, die im Huracán EVO GT Celebration erstmals zum Einsatz kommen. Die limitierte Auflage des Lamborghini-Coupés, das den gleichen V10-Saugmotor wie die Rennversion unter der Haube trägt, ist nur auf dem nordamerikanischen Markt erhältlich und wird ab Anfang 2020 ausgeliefert.

Ähnliche Artikel

Hyundai Top-News,

Hyundai auf der IAA in Frankfurt

Hyundai gibt auf der 68. Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt vom 10. bis 22. September 2019 exklusive Einblicke in die Zukunft der Mobilität mit zahlreichen Neuheiten und Neuerungen. mehr >

Mitsubishi Top-News,

Mitsubishi Sieger im J.D. Power VDS Report

Mitsubishi siegt in der Marken-Platzierung in der aktuellen Langzeit-Qualitätsstudie VDS / Vehicle Dependability Study 2019 des J.D. Power Reports Europe. Das weltweit renommierte Marktforschungsinstitut hat in der Studie zum Verkehr zugelassene Fahrzeuge im Alter von 12 – 36 Monaten beurteilt und im letzten Jahr die Bewertungskriterien: Qualität, Zuverlässigkeit, Attraktivität und Unterhaltskosten ermittelt. mehr >

Racing World Motorsport, Lifestyle, Top-News,

Racing World bringt neueste 3D Rennsimulatoren nach Österreich

Mit der Eröffnung der Racing World Regau, Oberösterreich, am 13. September 2019 kommt eine neue Simulatoren-Technologie aus den USA für Motorsport-Begeisterte und Profi-Rennfahrer erstmals nach Europa. Die „Full Motion Based“ Rennsimulatoren in der Racing World Regau werden zusammen mit Rennsportprofis in den USA entwickelt und hergestellt. In Zusammenspiel mit den neusten Entwicklungen im Bereich Virtual Reality bilden sie die Fahrweise von Rennfahrzeugen auf hierzulande nicht gekannte Weise realitätsnahe nach. mehr >