Menü
Costa Kreuzfahrten

© Costa Kreuzfahrten

Costa verstärkt Präsenz im Mittelmeer

Costa Kreuzfahrten hat wichtige Neuigkeiten bekannt gegeben: Das italienische Unternehmen wird seine Präsenz im Mittelmeerraum, dem beliebtesten Reiseziel seiner Gäste, ab 2020 weiter verstärken.

Im Winter 2020/21 bietet Costa mit der Costa Fortuna zwei neue 14-tägige Reiserouten an, welche die Rückkehr von Costa Kreuzfahrten in die Türkei und nach Israel markieren. Die erste Route, die am 6. Dezember 2020 bzw. am 7. Februar 2021 in Savona startet, umfasst Marseille, Barcelona, Heraklion, Izmir Istanbul (mit einer Übernachtung) sowie Athen, Palermo und Neapel. Die zweite Route, die am 10. Jänner und 7. März 2021 ebenfalls in Savona beginnt, wird über Marseille, Barcelona, Heraklion, Haifa (inkl. Übernachtung), Kusadasi (Türkei) nach Palermo und Neapel führen. Während der restlichen Wintersaison absolviert die Costa Fortuna einwöchige Touren im westlichen Mittelmeer, auf denen auch Valencia angelaufen wird.

Costa Cruises-Präsident Neil Palomba kommentierte diese Informationen so: "Die Strategie von Costa Cruises für die nächsten Jahre basiert auf nachhaltiger Entwicklung und trägt gleichzeitig der steigenden Nachfrage Rechnung. Unsere Ankündigung entspricht dieser Strategie. Ziel ist es, die Erwartungen unserer Gäste zu übertreffen. Aus diesem Grund arbeiten wir daran, unsere Präsenz im Mittelmeer weiter auszubauen und dieses mehr denn je zu unserer Heimatregion zu machen, mit einer Reihe von Routen, die alle Bedürfnisse sowohl bezüglich Destinationen als auch bezüglich Reisedauer abdecken."

Costas Präsenz im Mittelmeer wird darüber hinaus mit der Auslieferung der Costa Smeralda und der Costa Toscana, den beiden neuen Flaggschiffen, verstärkt. Ab November dieses Jahres bietet Costa mit der Costa Smeralda einwöchige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer an. Die Indienststellung der Costa Toscana ist für 2021 vorgesehen. Beide Schiffe, gebaut auf der Meyer-Werft in Turku (Finnland), stellen einen echten Durchbruch im Umweltschutz dar. Sie werden, sowohl im Hafen als auch auf See, mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben, dem saubersten fossilen Treibstoff. Dadurch wird die Umweltbelastung auf ein Minimum reduziert.

Eine weitere Ergänzung der Flotte, die Costa Firenze, die derzeit in der Fincantieri-Werft in Marghera (Italien) gebaut wird, wird früher als geplant in Asien eingesetzt. Die Costa Firenze und ihr Schwesterschiff, die Costa Venezia, die im vergangenen März vom Stapel gelaufen ist, sind die ersten Schiffe von Costa, die speziell für den chinesischen Markt entwickelt wurden. Auf diesem fasste das italienische Unternehmen 2006 als erstes Fuß und ist bis heute Marktführer. Um der wachsenden Nachfrage chinesischer und asiatischer Gäste gerecht zu werden, wird die Costa Firenze unmittelbar nach ihrer Auslieferung, die für den 30. September 2020 vorgesehen ist, nach China aufbrechen. Dies bedeutet, dass sie nicht auf den für Oktober 2020 geplanten Reiserouten in Italien, Frankreich und Spanien verkehren wird.

Bedingt durch diese Änderungen wird die Costa Mediterranea im Winter 2020/21 die Costa Fortuna auf den Reiserouten von Singapur nach Kambodscha, Malaysia und Thailand ablösen. Das Unternehmen plant zusätzlich Routen-Änderungen der Costa Victoria nach dem 9. September 2020 und am Karibikprogramm der Costa Luminosa im Winter 2020/21, die daher nicht mehr gebucht werden können.

Costa Kreuzfahrten informiert fortlaufend Reisebüros und Gäste über diese Änderungen, um sicherzustellen, dass Reisende alternative Lösungen für ihren Urlaub finden. Gäste, die für Winter 2020/21 eine Kreuzfahrt ab Singapur auf der Costa Fortuna gebucht haben, werden auf die Costa Mediterranea umgebucht.

Gäste, die eine der unten angeführten Reiserouten gebucht haben, erhalten die Möglichkeit, eine andere Kreuzfahrt aus dem Programm von Costa Kreuzfahrten zu wählen. Sie erhalten einen zusätzlichen Rabatt von zehn Prozent auf die Kreuzfahrt ihrer Wahl.

  • Kreuzfahrten auf der Costa Victoria in Indien und auf den Malediven
  • Kreuzfahrten auf der Costa Mediterranea im Indischen Ozean
  • Kreuzfahrten in der Karibik auf der Costa Luminosa
  • Kreuzfahrten im Mittelmeer auf der Costa Firenze oder ihre Überführungs-Kreuzfahrt nach Asien

Ähnliche Artikel

Hapag-Lloyd Cruises Kreuzfahrt,

Hotelier des Jahres 2020

Am 3. Februar wurde der renommierte Branchenpreis „Hotelier des Jahres“ der ahgz – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung – im Berliner Hotel Intercontinental verliehen. Rund 1.000 Gäste fanden sich zu einem Gipfeltreffen der Hotellerie zusammen, um die Branchengrößen des Jahres zu ehren. mehr >

Agentur Erlebnisraum Kreuzfahrt,

A-ROSA startet mit Specials in die Saison

Dieses Jahr wird der Saisonstart bei A-ROSA besonders spannend und abwechslungsreich. Die neuen Specials „Krimi Cruise“, „Secret Event“, „Impro-Theater“ und „TV Noir“ beleben die Reisen im März und November 2020. Die neu aufgelegten Themenreisen sind Teil der Entertainment-Strategie und werden von den Gästen sehr gut angenommen – einige Termine sind schon fast ausgebucht. Kein Wunder: die Touren bieten einen absoluten Mehrwert, der im normalen Reisepreis erhalten ist. Derzeit wird das Konzept für 2021 noch weiter ausgebaut. Dann wird es bei A-ROSA im März und November nur noch Themenreisen geben. mehr >

Star Clippers Kreuzfahrt,

Star Clippers: Neue Segel-Kreuzfahrten

Neue Segel-Kreuzfahrten führen umweltfreundlich und jenseits des Massentourismus auf See nach Asien und durch das Mittelmeer Januar 2020. Mehrfach mit dem Green Cruise Award ausgezeichnet, setzt die Reederei Star Clippers Segel auf neuen Kreuzfahrt-Routen. mehr >