Menü
Expo2020

Die Weltausstellung "Expo2020 Dubai" dauert von 20. Oktober 2020 bis 10. April 2021.© Expo2020

Expo2020: 190 Länder in rund vier Tagen

Am 20. Oktober 2020 startet in Dubai ein Megaevent der Extraklasse: die Weltausstellung „EXPO2020“. Sarah Müller traf Sanjive Khosla, den Deputy Chief Visitor Experience Officer, Visitor Experience der Expo 2020 Dubai zum Gespräch.

REISE-aktuell: Freuen Sie sich auf die Expo2020?

Sanjive Khosla: Ja! Ich arbeite jetzt schon fast 30 Jahre in dieser Branche, aber es ist sehr selten, dass man eine Gelegenheit wie diese bekommt. Bei Megaevents wie diesem ist es so, dass sie einen definierten Anfang und ein definiertes Ende haben und in der Zwischenzeit konzentriert man sich nur auf eines: dieses Ereignis. Es ist eine einmalige Erfahrung.  

Wie lange arbeiten Sie schon an der Expo2020?

Ich bin vor ungefähr einem Jahr zum Expo-Team dazu gekommen, also im Dezember 2017. Die gesamte Organisation begann, nachdem Dubai 2013 die Ausschreibung gewonnen hatte. Im ersten ud zweiten Jahr war es ein sehr kleines Organisationsteam, aber mittlerweile arbeiten fast 1.000 Menschen zusammen. Wenn wir den Eventbeginn erreichen, werden wir voraussichtlich etwa 2.500 Menschen sein. Davon ausgenommen sind Drittfirmen, deren Belegschaft und die bis zu 30.000 freiwilligen Helfer.  

Sie erwarten 25 Millionen Besucher, aber wer genau ist Ihre Zielgruppe?

70 Prozent unserer Besucher kommen aus dem Ausland, also Touristen, aber 30 Prozent davon sind Inländer. 80 bis 85 Prozent der Touristen sind Urlauber. Die Vereinigten Arabischen Emirate und speziell Dubai haben sich in den letzten 15 Jahren zu einer Art touristischen Zentrum entwickelt. 2018 kamen 16 Millionen Touristen nach Dubai. Die meisten Touristen kommen aus Indien und Saudi-Arabien. Westeuropa ist auch ein großer Markt: Großbritannien, Deutschland und Frankreich. Weitere wirklich wichtige Märkte sind Russland und China. Je nach Land ​​ist das Profil des durchschnittlichen Besuchers tatsächlich sehr unterschiedlich.  

Dann schauen wir uns die Unterschiede an.

Deutsche kommen als Paar, 40 Prozent davon sind älter als 40 Jahre. Aus Frankreich kommen eher Familien, jüngere Paare im Alter von 25 bis 45 Jahren mit Kindern. Ein typisch indischer Besucher wäre ein Paar unter 35 ohne Kinder. Diese Demographie macht unsere Herausforderung noch interessanter, weil wir allen diesne verschiedenen Besuchern auf der Expo2020 etwas zu entdecken bieten wollen.  

Wie bereitet sich die Stadt Dubai auf all diese zusätzlichen Besucher vor?

Es ist sehr schwierig nach Dubai zu kommen und die Änderungen nicht zu sehen. Das Expo2020-Areal wird außerhalb der Stadt von Grund auf neu erstellt. Obwohl wir noch 18 Monate bis zur Eröffnung haben, gibt es einige Teile, die bereits fertig und schon für unsere Besucher bereit sind. Der Grund, warum wir es so schnell bauen, ist, dass wir vor dem Beginn der Expo2020 und aller Nebenveranstaltungen genügend Zeit haben wollen, um alles auszuprobieren. Auch die Straßen- und Transportbehörde in Dubai hat viel Geld in den Bau von Verbindungen investiert, die die Menschen direkt in das Gelände führen. Es gibt eine Verlängerung der U-Bahnlinie vom Stadtzentrum auf unser Gelände. Wir denken auch darüber nach, wie wir Menschen schnell und einfach vom Flughafen zum Areal bringen können. Wenn jemand einen Zwischenstopp hat - kann ich ihn innerhalb von sechs Stunden zum Areal und wieder zurück bringen? Wir haben dafür zum Beispiel ein Visum für die Dauer von bis zu 12 Stunden eingerichtet. Wir werden spezielle Anschlüsse für Besucher der Messe und unsere eigenen Transferbusse vom Flughafen zum Standort einrichten.        

Wie lange erwarten Sie, dass die Expo-Besucher vor Ort bleiben?

Durchschnittlich verbringen Touristen 7 bis 9 Tage in Dubai. Wenn sie die Expo2020 besuchen, reicht ein Tag alleine nicht aus: Die Expo2020 hat eine Größe von 600 Fußballfeldern. Wenn Sie sich alle Pavillons ansehen und der Expo2020 gerecht werden wollen, benötigen Sie wahrscheinlich vier ganze Tage. Wir haben ein Ticket für die internationalen Besucher erstellt: unser 3-Tages-Ticket. Zur gleichen Zeit sind wir ein 173-tägiges Ereignis. Die Expo2020 dauert vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021. Jeden Tag finden auf dem gesamten Areal 60 Veranstaltungen statt. Eine breite Palette von Kunstausstellungen über Kochshows und Kochkurse. Dieses Angebot wird sich ständig ändern, da wir unterschiedliche Themen für die verschiedenen Jahreszeiten planen, wie Weihnachten im Dezember oder chinesisches Neujahr im Februar. Wir möchten den Menschen Gründe geben, mehr als einmal zurückzukehren.  

Wissen Sie bereits, welche Tickets zur Verfügung gestellt werden?

Wir haben eine eintägige Eintrittskarte, die 3-Tages-Karte und etwas Neues, das es auf einer Ausstellung bisher noch nie gegeben hat: Ein monatliches Abonnement, das jeden Monat verlängert werden kann und mit dem man unbegrenzten Zugang hat. Und dann gibt es einen sogenannten Saisonpass, der eher für das heimische Publikum gedacht ist. Sie zahlen für sechs Monate und können wann immer Sie möchten, wie mit der Monatskarte, das Areal besuchen. Die Tickets werden von den Reiseveranstaltern etwa ein Jahr im Voraus zum Verkauf angeboten, aber wir werden sie etwa sechs Monate im Voraus auf der Webseite verkaufen, also im April 2020.  

Was sind Ihre persönlichen Highlights der Expo2020?

Auf was ich persönlich sehr gespannt bin, sind die drei Pavillons für unsere Hauptthemen Opportunity, Mobility und Sustainability. Sie alle werden verschiedene Technologien auf unglaubliche Weise einsetzen, aber gleichzeitig überbringen sie eine sehr starke Botschaft über die Herausforderungen, denen wir uns als Gesellschaft der Zukunft stellen müssen. Gerade in Sachen Nachhaltigkeit halte ich das für wichtig und viele Pavillons haben sich auf das Thema Nachhaltigkeit spezialisiert. Ich liebe es, wie sie alle etwas anderes gemacht haben und ihren eigenen Raum einzigartig entworfen haben.

Ähnliche Artikel

Comune di Caorle Reisen,

Auf den Spuren von Fischers Fritze durch Caorle

In Caorle ist die Tradition des Fischfangs seit Jahrhunderten tief verwurzelt. Das Wissen darum, wie man die dicksten Brocken an die Angel oder ins Netz bekommt, wird seit jeher vom Vater zum Sohn überliefert. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts wurde hauptsächlich in der Lagune Fischfang betrieben. In langen entbehrungsreichen Monaten lebten die Fischer in einfachen schilfbedeckten Häuschen, den typischen Casoni, die es in dieser Form nur in Caorle gibt. Bis heute werden sie genutzt und können bei einem Ausflug per Boot in die Lagune oder mit dem Rad besichtigt werden, fangfrisches Mittagessen mit einem Fischermann inklusive. Und wer selbst Hand an die Angel anlegen will, kann in Caorle mit einem Fischer auf dem Boot hinausfahren – und noch den einen oder anderen Kniff vom Experten lernen, der bestimmt kein Seemannsgarn erzählt. mehr >

Breitling Lifestyle,

LIMITIERTE AUFLAGE DER SUPEROCEAN HERITAGE

Breitling lancierte seine Superocean Heritage Ocean Conservancy Limited Edition auf Bali mit Unterstützung von Kelly Slater, Sally Fitzgibbons und Stephanie Gilmore, die alle weltberühmte Mitglieder der Breitling Surfers Squad sind. Zur Feier der Lancierung des Chronographen, der auf 1000 Stück limitiert ist, organisierte Breitling in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Ocean Conservancy eine Strandsäuberung. mehr >

Stefan Joham Events,

Termin für 65. Viennese Opera Ball in New York City steht fest

Jubiläumsball findet am Freitag, den 7. Februar 2020, statt. mehr >