Menü
www.canon.at

image.canon© www.canon.at

image.canon: Die neue Canon Cloud-Plattform

Canon stellt mit image.canon einen kostenlosen Service für die direkte Übertragung von Bildern und Videos zu den unterschiedlichsten Geräten und Webdiensten vor.

image.canon geht über die Speicherung hinaus und bietet Canon Anwendern einen neuen, einfachen Service für die Verwaltung von Fotos und Videos bis hin zum professionellen Workflow. image.canon speichert die Bilder der Anwender automatisch oder manuell von einer WLAN-fähigen Canon Kamera in einem zentralen Hub. Von da aus können Bilder oder Filme direkt an weitere Endgeräte und Webdienste wie Google Drive, Flickr oder YouTube weitergeleitet werden. Die Kompatibilität mit Adobe und Google ist für Juni 2020 geplant.  WLAN-fähige Canon Kameras ab dem Modelljahr 2020 bieten den Anwendern eine automatische Übertragung direkt auf image.canon, wenn sie mit dem Internet verbunden sind.

Kostenloser Speicherplatz


Für ein ausfallsicheres Back-up können die Anwender ganz einfach ihre Kamera mit image.canon verbinden und den kostenlosen Cloud-Speicher für die Sicherung ihrer Daten (inkusive RAW-Fotos und 4K-Videos) nutzen. Die Originaldaten bleiben für 30 Tage in der Cloud. Werden die Daten nicht innerhalb von 30 Tagen in den Langzeitspeicher verschoben, werden sie automatisch gelöscht. Hierfür stehen dem Anwender 10 GB Speicher kostenlos zur Verfügung. Von allen Bildern werden zusätzlich geringer aufgelöste Kopien der Originaldateien für Social Media erstellt und in einer persönlichen Bibliothek abgelegt.

Einfache und intuitive Bedienung

Durch das Installieren der eigenen PC-Software für image.canon können Anwender schnell und einfach Bilder und Videos direkt von der Kamera downloaden. Der Download kann auch automatisch erfolgen, wenn eine entsprechende Canon Kamera (ab dem Modelljahr 2020) genutzt wird. Die Inhalte können auf image.canon ebenfalls sortiert und problemlos direkt auf bevorzugte Social-Media-Kanäle oder an E-Mail-Kontakte weitergegeben werden. Ab Anfang April wird image.canon die automatische Übertragung von Bildern in die Benutzerkonten von Diensten wie Google Drive ermöglichen. Ab Juni 2020 wird image.canon seine Partnerschaft mit Google um ein Back-up in Originalqualität mit Google Fotos über Google One erweitern. Dieses Paket mit zusätzlicher Speicherkapazität wird im Rahmen einer Mitgliedschaft angeboten werden.

Ebenso ist eine Kooperation mit der Adobe Creative Cloud im Rahmen einer Mitgliedschaft geplant. Neben der automatischen Übertragung von Bildern und der Möglichkeit, diese in ihrer Originalqualität in den Partnerdiensten und -anwendungen zu bearbeiten, wird image.canon es den Nutzern erleichtern, ihre Bilder zu speichern und weiterzugeben. Der kostenlose Service von image.canon ist eine optimale Unterstützung rund um das Bild und bietet moderne Möglichkeiten bei der Verwaltung von Fotos und Videos. Regelmäßige Upgrades sind in Planung, mit denen die kreativen Möglichkeiten noch weiter ausgebaut werden.

 

 

 

Ähnliche Artikel

Relais & Châteaux Gut Steinbach Hotel und Chalets. Lifestyle, Hotels & Hideaways, Österreich,

Digital Detox auf Gut Steinbach

Digitale Welt aus, echtes Leben an: Auf Gut Steinbach können sich Gäste mit einem selbst programmierbaren Smartphone-Safe der ständigen Erreichbarkeit entziehen und das wahre Leben in vollen Zügen genießen. mehr >

Kusmi Tea Lifestyle,

Tchaï of the Tiger

In Zusammenarbeit mit dem WWF präsentiert Kusmi Tea eine kraftvoll-würzige Teemischung, die nicht nur im Geschmak besonders ist, sondern auch noch einen guten Zweck unterstützt. mehr >

Holidu Pixabay Lifestyle,

Der große Holidu-Ski-Preisindex für Europa 2020

Der Berg ruft, die Skisaison naht. Skifahren ist bekanntlich ein teures Hobby, doch abseits der prominenten Pisten lassen sich Schnäppchen machen - und entspannte Abfahrten genießen. Die Ferienhaus-Suchmaschine Holidu hat die Preise von hunderten Unterkünften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien und Spanien ausgewertet und den jeweiligen Durchschnittspreis pro Person und Tag zur Haupt- und Nebensaison in zahlreichen Skigebieten ermittelt. mehr >