Menü
deckbarphotographie/Porsche

Es macht richtig Spaß den 911er über die verwinkelten Bergstraßen zu dirigieren.© deckbarphotographie/Porsche

In den Hügeln der Toscana

Die Toscana, seit jeher eine Gegend, die für Romantik, Gelassenheit und guten Wein steht ist immer eine Reise wert. Gerade dann, wenn der neue Porsche 911 für eine Ausfahrt bereit steht.

Diesmal ist es der neue Porsche 911 Carrera der uns zwei Tage durch die hügelige Landschaft von Florenz nach Pisa begleitet. Und dabei lernt man die Vorzüge des neuen 911er in jeder Phase der fahrt aufs genaueste kennen. Es macht richtig Spaß den 911er über die verwinkelten Bergstraßen zu dirigieren. Die neuen Schalensitze umschließen den Körper wie eine zweite Haut und bieten extrem guten Seitenhalt. Aber nun zu den technische Daten des neuen 911er, der als Coupé oder Cabrio, als Carrera S und Carrera 4S angeboten wird.  Der aufgeladene Sechszylinder-Boxermotor leistet nun 331 kW (450 PS). Das entspricht einem Plus von 22 kW (30 PS) gegenüber dem Vorgängermodell. In der Beschleunigung von null auf 100 km/h unterbieten beide 911-Modelle die Vier-Sekunden-Marke: 3,7 Sekunden benötigt das hinterradgetriebene Coupé, der 911 Carrera 4S mit Allradantrieb braucht dazu nur 3,6 Sekunden. Damit sind beide Autos 0,4 Sekunden schneller als das jeweilige Vorgängermodell. 530 Nm Drehmoment stehen von 2.300 bis 5.000 U/min zur Verfügung und sorgen für eine sagenhafte Beschleunigung in jeder Fahrsituation.

Das Fahrwerk des Porsche 911 gilt seit jeher als Maßstab unter den Sportwagen. Mit dem Chassis des neuen Elfers schöpft Porsche das Potenzial an Fahrdynamik weiter aus. Die Basis dazu schafft die neue Mischbereifung mit 20-Zoll-Rädern an der Vorderachse und 21-Zoll- Rädern an der Hinterachse. Gleichzeitig sind die Reifen an der hinteren Antriebsachse deutlich breiter als die der Vorderräder. Daraus resultieren eine bei beiden Modellen 46 Millimeter breitere Spur vorn sowie beim 911 Carrera S eine um 39 Millimeter breitere Spurweite hinten. Mit dieser Kombination kann die Hinterachse noch mehr Seitenführung aufbauen und die Traktion des heckangetriebenen 911 weiter verbessern. Egal, ob Autobahn oder winkelige Bergstraßen. Zum perfekten Fahrerlebnis trägt auch das Achtgang Doppelkupplungsgetriebe bei, das ruckfrei und sanft schaltet, und außerdem wurde damit auch eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs erreicht. 

Der 911 Carrera S kostet in Österreich ab 145.583,- Euro, der 911 Carrera 4S ab 155.178,- Euro; die entsprechenden Cabriolet-Varianten sind ab Euro 164.155,- beziehungsweise ab 172.491,- Euro zu haben. 

Angenehme 22 Grad, verhaltener Sonnenschein und das unglaubliche Grün der Wiesen, das durch Klatschmohn und Ginster  den richtigen Aufputz bekommt sind der passende Rahmen für die Fahrt in der offenen Version des 911ers durch die Toskana, die in der Nähe von Siena im Castel Monastero endet, ehe es am nächsten Tag wieder zurück nach Florenz geht.

Im 11. Jahrhundert war das Castel ein Kloster inmitten der friedlichen Stille der Hügel von Siena. Später wurde es zum Schloss und Landwohnsitz der Adelsfamilie Chigi und schließlich zu einem romantischen Weiler in der toskanischen Landschaft. Diese glanzvolle Vergangenheit ist im Luxusresort Castel Monastero, das nur wenige Kilometer von Siena entfernt ist, noch heute deutlich zu spüren.

 Wenn man aus dem Fenster schaut erstrecken sich Weinberge, Wälder und Felder, die einem mittelalterlichen Fresko entsprungen zu sein scheinen. Dann fällt der Blick auf die entzückende Piazza mit Café, einem Restaurant und sogar einer kleinen Kirche. Man befindet sich nicht nur in einem wunderschönen Zimmer, man ist mitten im Herzen von Italien, mitten im Chinati. Das Castel offenbart die Faszination, die Farben und den Stil authentischster toskanischer Tradition. Traditionell ist auch die Kultur und die Kochkunst sowie in den Feinschmeckerlokalen "Contrada" und "La Cantina", die Weine der Toskana sowieso.

Der Gast im Castel Monastero ist im Land der sanften Hügel, der ausgewogenen Proportionen und des Gleichgewichts. Gibt es einen schöneren und harmonischeren Ort, um zu neuer Form zu finden, den Organismus zu reinigen und den Glanz der Jugend vielleicht wiederzuentdecken? Der Spa-Bereich des Castel Monastero ist der ideale Ort dafür. Inmitten der traditionsreichen Eleganz zweier typisch toskanischer Landhäuser, wenige Meter vom historischen Ortskern entfernt, kann man die Behandlungen – „Schlankheitskur“, „Detox-Kur“ und „Revitalisierende Kur“ in vollen Zügen genießen. Für die Vertiefung der Behandlungen und Verstärkung ihrer Wirksamkeit sorgt der Parcours „Aquae Monasterii“, zu dem auch ein Becken mit Meeresöl und sehr hohem Salzgehalt gehört, das vom medizinischen Team des Thalasso del Forte, dem Spa des Forte Village, exklusiv für das Spa entwickelt wurde. So richtig abschalten kann man in den Wäldern, im weitläufigen Park, der das Castel Monastero umgibt, und an den beiden Pools

Als Abschluß gehts in Florenz noch zu einem alteingesessenen „Italiener“, in die Trattoria Da Burde in der Via Pistoiese 6,  wo wir die italienische Küche so richtig genießen konnten. Brotsuppe, Bistecca und Zitronensorbet sind auf jeden Fall einen Umweg wert.

 

Castel Monastero

d’Ombrone Siena -  Italia
T.+39(0)577 570570 

info@CASTELMONASTERO.COM
reservations@castelmonastero.com
www.castelmonastero.com 

www.vinodaburde.com

Ähnliche Artikel

Gerd Krauskopf REISE-aktuell Blog,

Rijeka: Ein Besuch in der Kulturhauptstadt 2020

Rijeka ist europäische Kulturhauptstadt 2020. Die offizielle Eröffnung findet am 23. Februar, zusammen mit dem berühmten Karneval von Rijeka, statt. Wir haben die kroatische Hafenstadt vorab besucht und uns genauer umgesehen. mehr >

Robert Herbst Österreich, On Tour,

Bergsommer Niederösterreich: Mein Sommer in den Bergen

Zur Sommerfrische in die Berge reisen – bei diesem Gedanken stellt sich bei vielen Urlaubern Entspannung ein. Dass ein Wanderurlaub jedoch auch gut geplant sein muss, darauf macht die neue Bergsommer-Kampagne der Niederösterreich-Werbung zum richtigen Verhalten am Berg aufmerksam. Mit einem achtsamen Umgang am Berg kann man die einzigartigen Wanderwege, Angebote und Veranstaltungen dann auch wirklich genießen. mehr >

Jaka Ivančič Reisen, On Tour,

Zeitreise entlang der slowenischen Adriaküste

Portorož & Piran laden zur nostalgischen Oldtimer-Tour ein mehr >