Menü
Almenwelt

© Almenwelt

Neue 8er Sesselbahn für die Almenwelt Lofer

Mit dem modernen Senderexpress gelangen die Gäste des beliebten Familienskigebiets ab der Wintersaison 2019/2020 noch schneller und komfortabler zum Skivergnügen. Auf Pistenabenteuer in der Almenwelt Lofer

Familienurlaub und Skivergnügen unter einen Hut zu bekommen – dafür hat man in der Almenwelt Lofer ein Gespür – und den nötigen Innovationsgeist. Nicht umsonst wurde die Wintersportregion im Herzen des Salzburger Saalachtals beim Skiareatest 2018 zum „Besten Familienskigebiet Österreichs“ gekürt. Für das Team der Almenwelt Lofer Motivation genug, auch weiterhin konsequent auf Innovation zu setzen. Jüngster Streich:  Die topmoderne 8er Sesselbahn SENDEREXPRESS, die im Dezember 2019 ihren Betrieb aufnimmt und die 30 Jahre alte 4er Sesselbahn Schönbühel ersetzt.

 
Mehr Komfort, höhere Sicherheit, schneller am Berg

Die von Doppelmayr gelieferte Bahn bringt die Wintersportler doppelt so schnell wie bisher auf den Gipfel des Schönbühels in 1.622 Metern Höhe. Bei einer Förderkapazität von 3.400 Personen pro Stunde in der Endausbaustufe dürfen sich die Gäste künftig über noch kürzere Wartezeiten beim Lift freuen. Sitzheizungen und windgeschützte Verdecke, sogenannte Bubbles, sorgen bei jedem Wetter für eine komfortable Bergfahrt. Und auch, was die Sicherheit angeht, ging man bei der neuen 8er Sesselbahn keine Kompromisse ein: Ein hydraulisches Förderband passt sich beim Einstieg automatisch an die Größe des Fahrgastes an. Kindern wird so das sichere und bequeme Hinsetzen erleichtert. 

1.200 Meter legt der Senderexpress auf dem Weg zur Bergstation zurück, rund 60 Meter mehr als bislang, denn die Talstation wurde ein Stück talwärts versetzt. Im Zuge der Errichtung des neuen Liftes entstand zudem eine breitere Hauptabfahrt sowie eine zusätzliche Piste im Schlusshang. Ein weiteres Plus für die breiten, nordseitig gelegenen Hänge, die für die Wintersportler auch nachmittags und im Frühjahr noch sehr gute Schneequalität bieten.  Das Gesamtinvestitionsvolumen von 10,5 Millionen Euro ist zweifellos ein lohnendes Investment für noch mehr Skivergnügen in der Almenwelt Lofer, mit nun 10 Liftanlagen und 46 Pistenkilometern.

Kinderfreundlicher Einstieg in den supermodernen Senderexpress

Der neue Lift gehört zu den modernsten Liftanlagen, die es derzeit auf der Welt gibt. Er ist doppelt so schnell, wie der alte Sessellift. In nur 5 Minuten ist man jetzt von der Talstation oben am Gipfel vom Schönbühel auf 1.622 Metern. Hier kann man – auch was die Sicherheit ihrer Kinder beim Liftfahren angeht – ganz entspannt sein: Beim neuen Senderexpress gibt es eine technische Raffinesse, die das Einsteigen viel leichter und sicherer macht. Ein hydraulisches Förderband passt sich beim Einstieg automatisch an die Größe der kleinen Fahrgäste an, damit sich diese in aller Ruhe hinsetzen können. Zudem sind die Lifte hier in der Almenwelt Lofer mit einem zusätzlichen Bügel für Kinder gesichert. Optimales Skivergnügen bei Schnee und Kälte ist durch die Bubbels und die Sitzheizung gewährleistet.

www.skialm-lofer.com

Ähnliche Artikel

LVDWIG die Wiener Bar am Naschmarkt Lifestyle,

Spannende Neueröffnung

Die Ouvertüre steht immer am Anfang jedes Bühnen- und Instrumentalwerks – diesen Donnerstag am 23. Jänner 2020 ist es soweit und die Geschichte des LVDWIG – die Wiener Bar am Naschmarkt schlägt ihr erstes Kapitel auf. Die Phase der „Ouvertüre“ wird noch bis Mitte Februar 2020 anhalten. mehr >

CHAMPAGNE BOLLINGER Lifestyle,

Bollinger und 007

Im Jahr 1979 hatte Champagne Bollinger den ersten Auftritt im Film Moonraker und wurde fortan der offizielle Champagner des berühmten britischen Geheimagenten. Mit den Jahren hat sich die Partnerschaft vertieft und ist heute aus der Geschichte der beiden Marken nicht mehr wegzudenken. mehr >

The Royal Train Lifestyle,

THE ROYAL TRAIN

EIN FILM VON JOHANNES HOLZHAUSEN Über royalistische Inszenierungen in einer postkommunistischen Republik: Wie schon in „Das große Museum“ gewährt Johannes Holzhausen als präziser Beobachter einen Blick hinter das Augenscheinliche der großen Zusammenhänge. Eine filmische Expedition in die Geschichte und Gegenwart Rumäniens. Kinostart – 31.1.2020 mehr >