Menü
Lukas Lorenz

© Lukas Lorenz

PRICKELNDE ERFOLGSSTORY - MADE IN AUSTRIA

In einem hartumkämpften Markt, wie der Getränkebranche in Österreich ist es nicht einfach eine Erfolgsstory als Start-Up zu schreiben. Glücklicherweise orientiert sich das junge Wiener Getränkeunternehmen “PONA” kaum an anderen Brands, und noch viel weniger an klassischen Maßstäben. Nun feiert Österreichs erster prickelnder Bio-Fruchtsaft bereits seinen fünften Geburtstag. Die neue und bereits achte PONA Sorte "Rote Traube Primofiore Zitrone" (57% Bio Traubensaft direkt gepresst aus Österreich, 3% Bio Zitronensaft direkt gepresst aus Sizilien) gibt es ab Juni in den Regalen.

Anna Abermann: „Zum fünften Geburtstag beschenken wir uns und unsere Kunden nicht nur mit einer neuen Sorte, sondern auch mit dem Launch unserer neuen Near Water Linie: ICH BIN WAS?ER – ist ein wichtiger Meilenstein für uns."

Inspiration, Idee und Umsetzung

Als Anna Abermann, Co-Gründerin von PONA, vor fünf Jahren bei einer Reise in das sonnige San Francisco auf “Organic Sparkling Juices“ gestoßen ist, hat sie sich in den erfrischenden Geschmack und das umweltverträgliche Konzept verliebt. Mit vier Freunden gründete Anna 2014 PONA, um auch hierzulande den Durst auf ein nachhaltiges und prickelndes Erfrischungsgetränk zu stillen.
Bio ist bei PONA nicht nur ein Trend, sondern Herzenssache. Eine spritzige Erfrischung, die ohne Reue genossen werden kann und damit nachhaltige Landwirtschaft und biologisch- und sozialverträgliche Produktion fördert. Dabei handelt es sich um eine simple Formel: 60% direkt gepresster Bio-Fruchtsaft, 40% prickelndes Gebirgsquellwasser aus Kärnten. Ganz ohne zugesetzten Zucker oder andere unnötige Zusätze. Einfach die natürlichste Form von Limonade.
Anna Abermann: „Jede Flasche von PONA ist ein Unikat, denn wie beim Wein kann die Ernte der verarbeiteten Früchte mal sauer, mal süßer ausfallen. Das ist das Schöne an einer ehrlichen Verarbeitung und respektvoller Nutzung vorhandener Ressourcen. Das Ergebnis gleicht keinem Einheitsbrei, sondern lässt Platz für eine geschmacksintensive Überraschung.“


Zitrusfrüchte vom Fuße des Ätnas. Äpfel in Demeterqualität, direkt aus Südtirol: Bei PONA wird persönlicher Kontakt zu den Produzenten großgeschrieben! 

Das energiegeladene PONA-Team verlässt sich bei der Auswahl der Produzenten nicht nur auf Siegel und Zertifikate, sondern pflegt eine persönliche Beziehung zu Bauern und Genossenschaften. 
Seit der Gründung 2014 hat das PONA-Team intensiv getüftelt und bis dato sieben, in Kürze acht, verschiedene Geschmacksrichtungen auf den heimischen Markt gebracht. Mit den Sorten Tarocco Orange, Golden Granny Apfel, Apfel-Ingwer, Apfel-Limette, Pink Grapefruit, Valencia Orange und Primofiore Zitrone ist PONA in den Regalen bei denn’s Biomarkt, Reformstark Martin sowie im ausgesuchten Einzelhandel und in zahlreichen Gastronomiebetrieben präsent. Ab Juni ist auch die neue und achte Sorte "Rote Traube Primofiore Zitrone" erhältlich. 

Anna Abermann: „Bestimmt sind ‚Big Player‘ entscheidend für die Absatzzahlen. Es ist uns allerdings auch wichtig, dass PONA in Gastronomiebetrieben und im kleineren bzw. mittelgroßen Fachhandel erhältlich ist, die ähnliche Werte teilen und bei denen neben Geschmack und Qualität auch die Umstände der Produktion entscheidend sind."

Sozial, ökologisch und g’schmackig - ein Konzept mit Zukunft 

Erfrischung ist nicht der einzige Zweck des Unternehmens, daher wird ein Teil des Verkaufserlöses der Organisation Kinderhilfswerk gespendet. „Schon bei der Gründung von PONA waren wir uns alle fünf einig, dass wir nicht nur ein gutes Getränk auf den Markt bringen wollen, sondern damit auch etwas Gutes tun möchten. Daher geht ein Teil jeder verkauften Flasche an das Kinderhilfswerk. Wir unterstützen damit zielgerichtete Therapieeinheiten für Kinder. Das liegt mir ganz besonders am Herzen“, betont PONA-Mitgründerin Simone Haslehner.

Pläne für 2019  

Nachdem die Absatzzahlen in den letzten Jahren erfreulicherweise stetig angewachsen sind, sollen auch die Umsätze im Jahr 2019 kontinuierlich und nachhaltig gesteigert werden. Weitere Ziele sind nach dem österreichweiten Ausbau des Vertriebsnetzes, der Sprung in weitere europäische Märkte und auch der Ausbau der bestehenden Exportmärkte Schweden und Belgien. 2019 will das junge Unternehmen nun gezielt an der Eroberung Deutschlands, Schweiz und Frankreich arbeiten. Auch eine Mehrwegflaschenoption steht ganz oben am Programm. Ab Juni 2019 wird es die neue Sorte "Rote Traube Primofiore Zitrone" im Regal geben.

Ähnliche Artikel

Campari Bar Gourmet,

Bar Campari meets Vienna - Die italienische Kunst des Zusammenseins

Dieser Herbst wird um ein Rot bunter. Am 7.Oktober öffnet die Bar Campari ihre Türen in der Wiener Innenstadt. Das von Matteo Thun & Partners gestaltete Interior lädt ganz Wien dazu ein, die schönen Aperitivo-Stunden des Lebens zu genießen – an einem Ort, der in punkto Genuss, Qualität und Lebensfreude keine Kompromisse macht mehr >

Chiemgau Tourismus e.V. Gourmet,

Alm und Berggasthof in Taschenformat

Welche Alm ist bewirtschaftet, wann hat sie geöffnet, bekommt man dort eine Brotzeit? Das sind die wichtigsten Fragen vor einer Wanderung in die Berge. Das neue, 160 Seiten starke Büchlein mit dem Titel "Almen, Berghütten, Berggaststätten" liefert kompakt und zuverlässig die Antworten. mehr >

Pavel Larencik Gourmet, Österreich,

Hidaway im Wienerwald baut seine Gourmetküche aus

Für alle Freunde der guten Küche ist das Restaurant „4 Jahreszeiten“ im 4 Sterne Superior Hotel Schlosspark Mauerbach am Stadtrand von Wien längst ein Begriff. Jetzt wurde das von Gault & Millau mit 14 Punkten prämierte Küchenteam erweitert. Um das Fine Dining Angebot für À la carte-, Wellness- und Seminargäste konsequent auszubauen und weiterzuentwickeln, hat der 35-jährige Christian Wallner die Leitung der Küche übernommen. mehr >