Menü
Christian Böhm

Baros Maldives bietet fernab von Stress, Alltag und Krawatte alles, was Urlauber suchen, von Hochseefischen über Windsurfing- und Tauchkursen, geführten Schnorchelausflügen bis hin zu Wine-Tastings und Signature Cocktails. © Christian Böhm

Pure Entspannung

Mehrfach als eines der romantischsten und besten Resorts auf den Malediven ausgezeichnet, bietet Baros Maldives den idealen Rahmen, um eine Verschnaufpause vom Alltag einzulegen und nachhaltig zu entspannen.

Baros Maldives bietet fernab von Stress, Alltag und Krawatte alles, was Urlauber suchen, von Hochseefischen über Windsurfing- und Tauchkursen, geführten Schnorchelausflügen bis hin zu Wine-Tastings und Signature Cocktails. Oder darf es doch lieber Fine-Dining im exklusiven Ambiente des Lighthouse, meiner Meinung nach eines der besten Resort-Restaurants der Malediven oder einfach guter Service, ausgezeichnete Küche und ein atemberaubender Ausblick im neu umgestalteten Restaurant Cayenne sein?

Weit weg vom Alltag, aber gerade noch nah genug an der Zivilisation, um in nur 25 Speedboot-Minuten den Internationalen Flughafen von Malé zu erreichen, bietet Baros Maldives die ideale Ausgangslage - selbst wenn das Zeitfenster nur für einen kurzen Erholungstrip reicht. Hier darf man (und Frau) die Lederschuhe und Etikette fallen lassen und barfuß in Sand und Entspannung eintauchen.

Baros Maldives ist bekannt für sein hohes Maß an Aufmerksamkeit, dass das diskrete Personal jedem einzelnen Gast entgegenbringt ohne das Ambiente aus absoluter Ruhe und unaufdringlichem Luxus zu stören. Jede der 75 Overwater- und Strandvillen garantiert absolute Privatsphäre. Meistens mit kleinem, privatem Pool ausgestattet, bietet jede einzelne Villa Raum für Entspannung.

Gäste, die neben den zahlreichen Wassersportarten ihren Körper zusätzlich trainieren möchten, lockt das gut ausgerüstete Fitnessstudio. Wer es lieber entspannter angehen möchte, für den hat das professionelle Team des "The Spa by Baros Maldives" Behandlungen für jeden "Geschmack" zur Wahl.

Warum nicht einmal den Tag damit beginnen, Thunfisch mit dem traditionellen Trolling-Verfahren von Hand zu angeln, mittags ein Boot zu mieten, um sich beim Hochseefischen noch größere Fische vorzunehmen oder sich beim Wassersport und auf Schnorcheltouren im Hausriff auszupowern? Solche Tage klingen am Besten in der Lighthouse-Lounge mit 360 Grad-Rundumblick oder der Sails Bar unter Palmen bei einem kühlen Drink aus.

Das luxuriöse Baros Maldives liegt umgeben von Kokosnusspalmen, tropischer Vegetation, Korallenriffen und dem kristallklaren Wasser des Indischen Ozeans im Nord Malé Atoll. Die Architektur des Resorts und seine 75 Villen (Overwater- sowie Strandvillen) gliedern sich perfekt in die Natur der kleinen Privatinsel ein. Baros erfüllt mit seinen drei Restaurants (Lighthouse, Cayenne, Lime) und zwei atmosphärischen Bars nahezu jeden kulinarischen Wunsch.

Die Divers Baros Maldives Padi-Tauchstation bietet alles rund ums Tauchen und stimmt ihre Unterwasser Safaris individuell auf die Gäste ab. Gemeinsam mit Meeresbiologen aus dem Marine Center lernen Gäste beim Schnorcheln im Hausriff mehr über das sensible Ökosystem und seine zahlreichen Bewohner. Ein privates Dinner auf der nahe liegenden Sandbank, dem neuen Piano-Deck, wo ich ein exklusives Frühstück absolut empfehlen kann, oder eine Bootsfahrt in den Sonnenuntergang mit Champagner und Canapés sind weitere Highlights eines Aufenthalts.

Als Transportmittel wählten wir diesmal Turkish Airlines ab Wien, via Istanbul nach Male. Die Flugzeiten sind sehr angenehm, da man in Wien am späteren Nachmittag abfliegt, in Istanbul nur eine sehr kurze Transferzeit (ca. zwei Stunden) hat und vormittags in Male ankommt. Der Rückflug ist um 23.00 Uhr, somit hat man noch einen ganzen Tag auf den Malediven, die Transferzeit in Istanbul ist wieder sehr kurz und man kommt am nächsten Tag wiederum vormittags in Wien an. Allerdings sollte man Business Class buchen, da der Sitzabstand in der Eco sehr gering ist und man die Rückenlehnen nicht sehr weit nach hinten umlegen kann. Alternativ gibt es auch Verbindungen mit Emirates und Qatar über Dubai und Doha beziehungsweise einen Direktflug mit Austrian Airlines ab Wien.

Ähnliche Artikel

FRANZGERDL On Tour,

Der Panoramaweg Südalpen

Verborgene Schönheiten auf dem Weg quer durch die Karawanken mehr >

Wikinger-Touren Reisen, On Tour,

Namibia mit "Wow-Effekt": neuer Trip durch unbekannten Norden

Wer war schon mal im Owamboland? Oder am Caprivizipfel …? Namibia boomt, aber der Norden ist noch ein weißer Fleck auf der touristischen Landkarte. Nur Insider wissen, wo es langgeht. Ein solcher Spezialist begleitet den neuen Abenteuer-Trip von Wikinger Reisen: durch den namibischen Norden inklusive Ausflügen nach Botswana und Simbabwe. Mit Wanderungen, jeder Menge tierischen Begegnungen und hautnahen Einblicken in das authentische Namibia. Ein Team des Hessischen Rundfunks hat die Aktivroute vorab getestet - die daraus entstandene Reisereportage vermittelt den "Wow-Effekt" des unbekannten Nordens. mehr >

Anna Hausmann Reisen, Lifestyle, On Tour, REISE-aktuell Blog,

Basler Kultur von Picasso bis Streetart

Die Schweiz ist nicht nur für Schifahrer und Bergfexe eine tolle Urlaubsdestination, auch Kunst- und Kulturliebhaber kommen hier nicht zu kurz – und sollten vor allem Basel einen Besuch abstatten. Anna Hausmann hat sich von der Kunstszene der Stadt ein Bild gemacht. mehr >