Menü
Jenni Koller for Reiters Reserve

© Jenni Koller for Reiters Reserve

Romantische Stunden am Valentinstag im Reiters Reserve Supreme 5*

Bad Tatzmannsdorf, 31.01.2019 – Ob verliebt, verlobt oder verheiratet: Vom 13. bis 15. Februar 2019 steht in Bad Tatzmannsdorf alles im Zeichen der Romantik. Das Team des Reiters Reserve Supreme 5* versüßt Paaren den Tag der Liebe mit einem romantischem Candle Light Dinner oder einer verführerischen Partnerbehandlung. „Mit dem umfangreichen Paarangebot lassen Verliebte den Alltag für einen Moment Zuhause und haben Raum und Zeit, um die Partnerschaft neu aufleben zu lassen“, freut sich Karl J. Reiter über den anstehenden Tag der Liebe. Eine Lesung des Romans „Gut gegen Nordwind“ rundet das Programm für Verliebte ab.

“Celebrate Valentine’s Day” im Reiters Reserve Supreme 5* 

Das Reiters Reserve ist der Geheimtipp für alle, die ihrem Partner zum Valentinstag am 14.Februar eine ganz besondere Überraschung machen wollen: Das „Celebrate Valentine’s Day“ Special im Supreme sorgt mit einem vielseitigen, 3-tägigen Programm für unvergessliche Stunden zu zweit. Die Genussknospen entfalten sich beim romantischen Candle Light Galadinner und kleine Aufmerksamkeiten des Hotels sorgen für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Vollendet mit der entspannenden Partnerbehandlung „Bio Release“ bietet das Supreme von A bis Z alles, was das Romantiker-Herz für einen erholsamen Liebes-Urlaub begehrt. 

Literarische Liebeskunst mit „Gut gegen Nordwind“ 

Das absolute Highlight der Vielzahl an gemeinsamen Aktivitäten für Paare ist die exklusive Lesung des Romans „Gut gegen Nordwind“. Anna Cammerlander und Dirk Warme geben im Supreme das bekannteste Werk des österreichischen Bestsellerautors Daniel Glattauer zum besten und werden dabei von harmonischer Pianomusik begleitet. Die berührende Geschichte, bei der ein fehlgeleitetes E-Mail für einen der romantischsten und modernsten Briefromane der Neuzeit sorgt, wurde bereits in 40 Theatern aufgeführt und mit dem österreichischen Literaturpreis „Buchliebling“ ausgezeichnet. 

______ 

Über das Reiters Reserve: 

„Unendlich mehr als nur Hotels“ ist das Motto von Reiters Reserve, das 2004 vom Tiroler Tourismus-Pionier Karl Reiter und seiner Frau Nikola im südburgenländischen Bad Tatzmannsdorf gegründet wurde. Das Konzept auf dem 120 Hektar großen Grundstück ist einzigartig: Abgestimmt auf die jeweiligen Bedürfnisse genießen Gäste in den beiden Hotels, Supreme 5* und Finest Family 4*S, ihren individuellen Urlaub. Mit der über 8.200 m2 großen Wellness-Oase ist das Supreme das größte private Thermen-Spa Europas – für alle Gäste ab 16 Jahren – und bietet mit feinster Kulinarik Gaumenfreuden. Das Finest Family überzeugt mit einem 4.500 m2 Wellnessbereich, einem über 2.000 m2 großen Indoor-Spielbereich, mit einer liebevollen 12 Stunden Kinderbetreuung und einem speziellen All-inclusive-Service für die Erholung mit der ganzen Familie. Mit mehr als 340 Mitarbeiter zählt das Reiters Reserve zu einem der größten regionalen Arbeitgebern im Südburgenland. In ruhiger Abgeschiedenheit erleben die Gäste beider Hotels über 200 Tiere zum Anfassen, das größte private Lipizzaner-Gestüt Europas und Golf-Anlagen mit Abschlägen für Kinder. Im Reiters Reserve kommen nur frische und ehrlich produzierte Lebensmittel auf den Teller. Angus-Rinder aus eigener Zucht garantieren Rindfleisch in Premiumqualität. In der Genusswerkstatt können die Spezialitäten von Familie Reiter erworben werden. Mehr zum Angebot des Reiters Reserve unter www.reiters-reserve.at. 

Ähnliche Artikel

Getty Images / FTI Reisen,

Belize im Lobster-Fieber

Wenn die Langusten-Saison Mitte Juni startet, wird in dem kleinen zentralamerikanischen Land groß gefeiert. Auf Ambergris Caye, Caye Caulker und in Placencia können Reisende während der Lobsterfeste schlemmen und Karibikfeeling genießen. mehr >

Hotel Sonnenspitze | Michael Huber Österreich, Hotels & Hideaways,

Das Hotel Sonnenspitze in Tirol

Ein besonderes Urlaubsdomizil in der Tiroler Zugspitz Arena mehr >

Comune di Caorle Reisen,

Auf den Spuren von Fischers Fritze durch Caorle

In Caorle ist die Tradition des Fischfangs seit Jahrhunderten tief verwurzelt. Das Wissen darum, wie man die dicksten Brocken an die Angel oder ins Netz bekommt, wird seit jeher vom Vater zum Sohn überliefert. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts wurde hauptsächlich in der Lagune Fischfang betrieben. In langen entbehrungsreichen Monaten lebten die Fischer in einfachen schilfbedeckten Häuschen, den typischen Casoni, die es in dieser Form nur in Caorle gibt. Bis heute werden sie genutzt und können bei einem Ausflug per Boot in die Lagune oder mit dem Rad besichtigt werden, fangfrisches Mittagessen mit einem Fischermann inklusive. Und wer selbst Hand an die Angel anlegen will, kann in Caorle mit einem Fischer auf dem Boot hinausfahren – und noch den einen oder anderen Kniff vom Experten lernen, der bestimmt kein Seemannsgarn erzählt. mehr >