Menü
Wikinger Reisen

Japan-Fans erleben in 16 Tagen unter anderem die 17 UNESCO-Weltkulturstätten von Kyoto, Tokyo und Hiroshima. Am Foto: Der Nebentempel des Sanjusangen-do in Kyoto.© Wikinger Reisen

Musts and Magical Moments

Der neue Katalog „Fernreisen aktiv 2019“ von Wikinger Reisen serviert rund 230 Trips auf vier Kontinenten, oft fernab der üblichen Pfade.

 

Japan: „Nippon aktiv – farbenfroh, facettenreich und voller Flair“

Im weltweit viertgrößten Inselstaat sind Wikinger-Gruppen zu Fuß, per Rad, per Shinkansen und U-Bahn unterwegs. Japan-Fans erleben in 16 Tagen die 17 UNESCO-Weltkulturstätten von Kyoto, Tokyo und Hiroshima. Sie radeln im Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark und entlang des Biwa-Sees, wandern auf dem Nakasendo-Weg und erobern den Mount Takao. Für besondere Momente sorgen Besuche in typischen Badehäusern oder bei den Schneeaffen im Jigokudani-Park.

China: „(Un-)bekannte Highlights“

Bekanntes und Unbekanntes kombiniert der Erlebnisspezialist auch in China. Zu den Musts Peking, Hongkong, Große Mauer, Yangtze, Terrakotta-Armee etc. kommen kleine, aber feine Begegnungen: etwa in einer Teemanufaktur und in der Holzstadt Fenghuan. Unbekanntere Highlights sind auch der überdimensionale Buddha von Leshan, die Avatar-Landschaft im Zhangjiajie-Nationalpark und der gläserne Skywalk in 1.430 Meter Höhe auf dem Tianmen-Berg. 

Chile & Argentinien: Höhepunkte Patagoniens

In Patagonien erwandern Naturfans Berg- und Gletscherwelten. Auf dem Tourenplan der neuen Chile- & Argentinien-Reise stehen u.a. der Nationalpark Torres del Paine und die Gletscherwelt Perito Moreno. Dazu kommen Panoramawanderungen am Fuße des „rauchenden“ Fitz Roy und am Cerro Torre. Auf dem Weg zum Nationalparkeingang Amarga treffen die Urlauber mit etwas Glück auf wild lebende Kamele – die Guanakos.

Kolumbien und Ecuador: Auf den Spuren von Humboldt

Humboldt hat fünf Jahre lang Südamerika bereist – Wikinger-Gruppen schaffen das Beste davon in 21 Tagen. Auf zehn Wanderungen folgen sie seiner Route von Cartagena in Kolumbien bis nach Guayaquil in Ecuador. Mit der „Straße der Vulkane“, der unterirdischen Salzkathedrale in Zipaquirá und den Inka-Ruinen Ingapirca. Gemeinsam erklimmen Aktivurlauber den Guagua Pichincha, wandern am Fuße des Vulkans Antisana sowie an den Hängen von Cotopaxi und Chimborazo. Hier treffen sie den letzten „Hielero“, der das Eis vom Berg ins Tal zum Markt transportiert.
 
  • Grenzenlos

    Grenzenlos

    von Saskia und Tina In (1)80 Tagen um die Welt: Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, Malaysien, Singapur, Neuseeland und USA.